1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Ortsrat Biesingen: Generationenpavillon nimmt weitere Hürde

Ortsrat Biesingen : Biesingen freut sich auf Generationenpavillon

Freude beim Ortsrat Biesingen: Der geplante Dorfplatz mit dem Generationenpavillon hat mit der Einreichung des Förderantrags eine weitere Hürde genommen.

Beim Besuch der SPD- Stadtratsfraktion im Rahmen ihrer Reihe „Fraktion vor Ort“ erläuterte Ortsvorsteherin Annette Weinmann das wichtige Zukunftsprojekt für den 1001 Einwohner zählenden Stadtteil. „Mit dem geplanten Dorfplatz und dem Generationenpavillon soll eine multifunktionierende Begegnungsstätte für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren entstehen, dies im Viereck zwischen OGV- Vereinsheim Schnapsheisje, Kita, Spielplatz und Grillplatz“, betonte die Ortschefin. In Eigenleistung haben Ortsratsmitglieder bereits begonnen, den Spielplatz zu renovieren. Die Firma Terrag, Betreiber der Hölschberg-Deponie, wird einen Spielbagger stiften. Im Frühjahr folgt eine Boule-Anlage, die von der heimischen Baufirma Breyer und Sohn kostenfrei erstellt wird.

Auf Anregung von Sven Dörrenbecher (SPD), dem stellvertretenden Ortsvorsteher, erfolgt an der Kita außerdem die Aufstellung eines größeren Fahrradständers.

Wie Annette Weinmann berichtet, sei bei ihrer eigenen Auswertung der Fragebogenaktion im Rahmen des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) von den Bürgern eine Begegnungsstätte oder ein Dorfgemeinschaftshaus ausdrücklich gewünscht worden. „Es hatte sich dabei gezeigt, dass sowohl für Kinder, Teenager, Familien, Senioren und Vereine eine Örtlichkeit für Freizeitgestaltung, Bildungsangebote und für Begegnungen fehle. Möglichkeiten dazu bieten derzeit nur der FV mit seinem Sportheim und das OGV Vereinsheim.

Wie Achim Jesel, Vorsitzender der SDP-Stadtratsfraktion, herausstellte, sei das generationenübergreifende Projekt für eine nachhaltige Dorfentwicklung von großer Bedeutung für Biesingen, womit dem Bevölkerungsrückgang und der Überalterung im ländlichen Raum entgegengewirkt werden könne. Bereits im Dorfentwicklungsplan aus dem Jahr 2008 vom Planungsbüro Dincher sowie dem Studienprojekt der Uni Kaiserslautern, Fachgebiet Stadtumbau und Ortserneuerung, sei die Bedeutung der Dorfentwicklung in Biesingen für eine lebenswerte Zukunft hervorgehoben.

Wie Bürgermeister Bernd Hertzler mitteilte, sei der Förderantrag für den Generationenpavillon zum Sonderprogramm „Ländliche Entwicklung“ von der Stadtverwaltung nun eingereicht worden. Einen Beitrag leistete bereits der Ortsrat selbst, denn einstimmig beschloss das Gremium, zur Finanzierung des Vorhabens, aus seinem Budget 50 000 Euro zurückzustellen. Im Bereich des geplanten Generationenpavillons präsentierte Ortsvorsteherin Annette Weinmann dem Ortsrat einen Planentwurf mit einer von Sebastian Diehl (SPD) erstellten ersten Skizze des Baus, dessen Veranstaltungsraum 100 Quadratmeter umfassen soll.

Bereits seit sechs Jahren befasst sich der Ortsrat Biesingen mit dem Projekt Generationenpavillon, dessen Kostenschätzung 482 000 Euro beträgt. Die Fördermöglichkeiten von Umwelt- und Innenministerium betragen 90 Prozent, 50 000 Euro stellt der Ortsrat bereit