1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

750 Jahre Breitfurt: Neue Statue an der Ottilienqualle

In Breitfurt geht es schon los mit den Jubiläumsfeierlichkeiten : Es tut sich was an der Ottilienquelle

750 Jahre Breitfurt: Rückkehr einer Statue macht den Anfang zu den Feierlichkeiten.

Von Freitag, 11. Juni, bis Sonntag, 13. Juni, feiert das Dorf Breitfurt den 750. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung 1271 mit einem großen Fest. Mit sogenannten „Monats-Highlights“ wollen Ortsrat und Dorfgemeinschaft im Jubiläumsjahr sichtbare und bleibende Zeichen setzen. Den Anfang machte kürzlich die Rückkehr der Statue der heiligen Ottilie an ihren ursprünglichen Bestimmungsort, der Brunnenstube am Kirchheimer Hof zwischen Bliesdalheim und Breitfurt.

Ermöglicht wurde es durch den Besitzer des Kirchheimer Hofes, Oliver Schmitt, der die Original-Statue zur Verfügung stellte, damit eine Plastik-Kopie angefertigt werden konnte. Eine weitere wurde für die Stadt Blieskastel angefertigt, die ihren Platz im Stadtarchiv gefunden hat. Der 2. Beigeordnete der Stadt, Guido Freidinger, selbst Breitfurter, und Ortsvorsteher Martin Moschel stellten die Replik an ihren neuen Standort, platzierten sie am Ursprungsort des Originals.

Durch den Kirchheimer Hof, im elften Jahrhundert erstmals als Pfarrei Kirchheim in einer Urkunde erwähnt, läuft das Wasser der etwas oberhalb des Hofes entspringenden St. Ottilienquelle. Seit uralter Überlieferung wird dem Wasser große Heilkraft zugeschrieben. Es wurde gegen verschiedene Erkrankungen verwendet. Früher kamen viele Menschen, um sich heilspendendes Quellwasser zu holen. Ihm wurde besonders bei Augenkrankheiten hohe Heilwirkung zugesprochen.

Der ehemalige Besitzer, Baron Benoit Auguste Alexandre Jacomin de Malespine, ließ die Quelle 1881 überbauen und würdig ausgestalten. An der Rückseite des Überbaus stand eine Pumpe und davor eine gusseiserne Schale. Aus ersterer tranken und in letzterer wuschen sich die Genesungssuchenden.

Als nächstes Highlight im Jubiläumsjahr des Dorfes Breitfurt ist die Installation eines Storchennests am Sportplatz vorgesehen. Das soll am Donnerstag, 18. Februar, um 11 Uhr erfolgen.