1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Leserbrief zum Ärger über Hundehaufen

Leserbrief zu Ärger über Hundehaufen in Niederwürzbach und sonstwo : Muss es erst Verbote geben?

Ärger über Hundehaufen

Ich verstehe nicht, dass Hundebesitzer die Tiere so erziehen, dass diese nur auf Straßen, Feldwegen und privaten landwirtschaftlichen Nutzflächen ihre Notdurft verrichten. Früher wurde jedes Haustier so gehalten, dass es seine Ausscheidungen, Exkremente im Grundstück des Eigentümers und Besitzers verrichtete. Pferde, Kühe, Schafe, Hasen und Gänse sowie Hunde waren alle in einem privaten Bereich und wurden daran gewöhnt, dass diese dort ihre Exkremente fallen ließen. Das wäre leicht mit jedem Hund zu erreichen, zu Hause auf der eigenen Wiese bzw. in der dafür einzurichtenden Haus-Toilette. Exkremente von Pferden dürfen in der heutigen Zeit nicht auf der Straße oder auf dem Bürgersteig liegen, sie müssen vom Besitzer der Tiere unverzüglich beseitigt werden. Dies wäre für jeden Hundebesitzer auch möglich. Muss es erst ein polizeiliches Verbot mit Bußgeldandrohung geben?