1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

244 Kinder erblickten das Licht der Welt in Blies- und Mandelbachtal

Interessante Daten und Zahlen aus dem Blies- und Mandelbachtal : 244 Kinder erblickten das Licht der Welt

Bevölkerungsstatistik für Blieskastel, Gersheim und Mandelbachtal mit bemerkenswerten Fakten.

In den drei Bliestalkommunen Blieskastel, Gersheim und Mandelbachtal lebten zum Jahresbeginn insgesamt 38012 Menschen. Das sind 207 weniger als zwölf Monate zuvor. Während Blieskastel und Gersheim Einwohner verloren, verzeichnete Mandelbachtal einen Zuwachs. Den 244 Geburten standen 531 Todesfälle, den 1464 Zuzügen 1384 Wegzüge gegenüber.

Im Laufe des letzten Jahres hat sich in Blieskastel die Einwohnerzahl um 192 auf 20728 reduziert. 148 Kinder kamen auf die Welt. Dem gegenüber verstarben 325 Menschen. 803 Männer, Frauen und Kinder kamen hinzu, 818 verließen die Stadt. Die Einwohner verteilen sich auf 5866 in Blieskastel (mit Alschbach (577) und Lautzkirchen (2375), Niederwürzbach (3493), Bierbach (1686), Blickweiler (1300), Webenheim (1176), Breitfurt (1134), Biesingen (971), Mimbach (941), Ballweiler mit Wecklingen (938), Aßweiler (887), Altheim (550), Brenschelbach (518), Wolfersheim (434), Böckweiler (353), Seelbach (248) und Pinningen (233). Die Einwohner rekrutieren sich aus 87 Nationalitäten. Neben den deutschen Staatsangehörigen gehören unter anderem noch 348 Syrer, 161 Italiener, 64 Polen und 61 Franzosen zu den Bürgerinnen und Bürgern.

Innerhalb der 17 existierenden kirchlichen Gemeinschaften gehören 10108 der römisch-katholischen und 4716 der evangelischen Kirche an. 4506 Personen gehören keiner an oder haben keine Angaben darüber abgegeben.

Im Laufe des Jahres hat sich die Einwohnerzahl der Gemeinde Gersheim um 49 Personen auf 6307 Einwohner reduziert. 26 Kinder kamen auf die Welt. Dem gegenüber verstarben 61 Menschen. Den 146 Zuzügen stehen 160 Wegzüge gegenüber. Weiterhin größtes Dorf ist mit 1180 Einwohnern Gersheim. Es folgen Reinheim (1021) und Walsheim (875). Über 500 Einwohner weisen Rubenheim (666), Herbitzheim (652) und Bliesdalheim (592) auf. Dann folgen noch Niedergailbach (460), Medelsheim (440), Peppenkum (263), Seyweiler (120) und Utweiler (38). In den elf Dörfern wohnen Menschen mit 48 Nationalitäten. Neben den 6049 Deutschen kommen als weitere größere Länder Syrien (66), Italien (29), Frankreich (20), Polen (16) und Rumänien (10) hinzu.

Schaut man sich die Religionszugehörigkeiten an, so gehören 3888 Menschen zur römisch-katholischen Kirche, 1042 zur evangelischen. 1291 Menschen haben entweder keine Angaben gemacht oder gehören keiner Gemeinschaft an. Weitere sechs Gruppen komplettieren das Bild.

In der Gemeinde Mandelbachtal hat sich die Einwohnerzahl im Verlauf des letzten Jahres um 40 auf 10977 erhöht. Dort kamen 70 Kinder auf die Welt, 145 Menschen verstarben. 515 Zuzügen standen lediglich 400 Wegzüge gegenüber. Die Einwohner verteilen sich auf Ormesheim (2731), Ommersheim (2258), Bliesmengen-Bolchen (1752), Erfweiler-Ehlingen (1232), Heckendalheim (1097), Bebelsheim (699), Wittersheim (608) und Habkirchen (600).

In Mandelbachtal wohnen 508 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit. Bei den Religionsgemeinschaften teilt sich die Zahl auf 7034, die der römisch-katholischen und 1304, die der evangelischen Kirche angehören. Weitere Angaben konnten aus technischen Gründen nicht gemacht werden.