Ortsrat Lautenbach : Die Spielplatz-Zeit ändert sich

Test bis zu den Sommerferien. Ortsrat Lautenbach billigt Investitionsprogramm und Haushaltsplan der Stadt Ottweiler.

Kaum Fragen, keine Einwände, keine Diskussionen – die Sitzung des Ortsrates Lautenbach am Dienstag in der Steinbacher Mehrzweckhalle ging zügig über die Bühne und nach einer halben Stunde waren die acht Tagesordnungspunkte im öffentlichen Teil abgehandelt.

Ohne Einwände hat der Ortsrat unter Vorsitz von Ortsvorsteher Jan Rosenfeldt von der CDU dem Entwurf des Bebauungsplans „Wohnbebauung Dunzweiler Straße“ zugestimmt. Ein Grundstückseigentümer will dort ein Einfamilienhaus errichten und mit der Aufstellung des Bebauungsplans will die Stadt die planungsrechtlichen Voraussetzungen hierfür schaffen. Gravierende Stellungnahmen sind während der Offenlage der Planunterlagen nicht eingegangen, erklärte Gerhard Schmidt, der Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Umwelt im Ottweiler Rathaus,„und deshalb hat sich gegenüber dem ursprünglichen Entwurf nichts geändert“. Bedenken von Bürgern gegen das Vorhaben sind überhaupt nicht eingegangen.

Ebenfalls ohne Gegenstimme hat der Ortsrat sowohl das Investitionsprogramm als auch den Haushaltsplan der Stadt Ottweiler gebilligt. Alles Wesentliche erläuterte Sebastian Konrad, der stellvertretende Leiter der städtischen Finanzverwaltung. Wichtigste Maßnahme in Lautenbach im Investitionsprogramm bis 2023 ist demnach der Umbau mit Sanierung des Feuerwehrgerätehauses. Hierfür sind in diesem Jahr 25 000 Euro für die Planungskosten veranschlagt, 2021 nochmals 225 000 Euro für die Bauarbeiten.

Zu den örtlichen Ansätzen im Ergebnishaushalt gehören unter anderem die Kosten für die Unterhaltung und Bewirtschaftung des Lautenbacher Bürgerhauses und des Kindergartens Fürth/Lautenbach, Gelder für den Brandschutz in Abstimmung mit der Wehrführung sowie Finanzmittel für die Seniorenfeier, Repräsentationsaufgaben des Ortsrates und jeweils 100 Euro Zuschüsse für das Lautenbacher Rote Kreuz und die Awo. Grünes Licht gab es in der Sitzung auch für das Bürgerbusangebot im Stadtbereich Ottweiler. Ortsvorsteher Rosenfeldt erläuterte hierzu die Hintergründe und die Absicht des Projektes. Wichtigstes Anliegen ist es demnach, die Anbindung der Stadtteile an die Kernstadt zu verbessern und davon würde insbesondere Lautenbach als entlegenster Ottweiler Stadtteil profitieren.

Der Vorsitzende informierte den Ortsrat auch über die geänderten Öffnungszeiten des Spielplatzes am Lautenbacher Kindergarten. Der war bisher ganztägig für die Öffentlichkeit geöffnet, was aber zu Problemen bei der Aufsichtspflicht durch das Kindergartenpersonal geführt hat. Als Konsequenz hat das Landesjugendamt als Aufsichtsbehörde eine andere Lösung gefordert. Die Stadtverwaltung hat daraufhin vorgeschlagen, dass der Spielplatz bis 15 Uhr den Kindergartenkindern vorbehalten bleibt und danach erst für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Das gilt zunächst bis zu den Sommerferien, dann soll die Regelung auf den Prüfstand und gegebenenfalls den tatsächlichen Erfordernissen angepasst werden.