1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

AH-Abteilung des TuS Steinbach feiert Jubiläum

AH-Fußball : Ein starkes Stück Vereinsgeschichte: 50 Jahre AH-Fußball beim TuS

Die 55 Fußball-Oldies des TuS Steinbach haben den Spielbetrieb vor einiger Zeit zwar eingestellt, sie sind aber immer noch ein wichtiger Eckpfeiler im Vereinsleben.

Auch wenn die Altherrenfußballer des TuS Steinbach den Spielbetrieb vor einiger Zeit eingestellt haben und sie heute in erster Linie die Geselligkeit pflegen, sind sie noch immer ein wichtiger Eckpfeiler im Vereinsleben. Ob hinter dem Rostwurstgrill bei Heimspielen der FSG Ottweiler/Steinbach in der Saarlandliga, bei Vereinsveranstaltungen oder auch bei der Sportplatzpflege.

In diesem Sommer wird die Sparte AH-Fußball des Traditionsvereins 50 Jahre alt – das ist ein starkes Stück Vereinsgeschichte. Die geplante Geburtstagsfeier beim TuS-Sportfest im Juli kann wegen der Corona-Pandemie zwar nicht stattfinden. Die Steinbacher Fußballsenioren werden ihr Goldjubiläum aber mit Sicherheit noch feiern, sobald es die Gegebenheiten zulassen.

Eine akribisch geführte Statistik gibt Aufschlüsse über Namen, Daten und Zahlen in fünf Jahrzehnten. Harald Würtz und Karl-Heinz Mathias hatten die AH-Sparte 1970 ins Leben gerufen. Damals mit 20 Mitgliedern. Doch diese Zahl stieg rasch an. Den höchsten Mitgliederstand hatte die Steinbacher AH 1995. Als im Waldstadion auf der Trift das Silberjubiläum gefeiert wurde, zählte die Sparte 71 Mitglieder.

Auch heute sind es immerhin noch 55 Fußball-Oldies, die der Gemeinschaft treu geblieben sind. Zu ihnen gehören der 86-jährige Gerald Bleymehl, der auch Ehrenvorsitzender des Gesamtvereins TuS Steinbach ist und der 81-jährige Hermann Wern als älteste Mitglieder der AH-Sparte. Rund 1000 Begegnungen haben die Steinbacher AH-Fußballer seit 1970 bestritten, bis der Spielbetrieb vor drei Jahren wegen Spielermangels eingestellt wurde. Ihr letztes Spiel gewannen sie im Mai 2017 mit 3:1 gegen den FC Oberkirchen. Mit 348 Einsätzen ist Achim Würtz der Rekordspieler, knapp dahinter folgt Bodo Würtz mit 344 Spielen. Der führt mit 151 Treffern auch die ewige Torschützenliste der Steinbacher AH an, Hubert Martin hat als zweitbester Schütze 116 Mal getroffen.

Der ehemalige Mitarbeiter der Sparkasse Neunkirchen war aber nicht nur ein erfolgreicher Torjäger, sondern gehört als Kassierer auch schon 30 Jahre dem Vorstand der AH-Sparte an. Zu den ganz wichtigen Ehrenamtlern zählt auch Otmar Schulz, der als sportlicher Leiter 20 Jahre lang für den Spielplan der AH verantwortlich war. Achim Würtz, der Mann mit den meisten Spieleinsätzen und Sohn des Gründers, ist seit 2012 auch Spartenleiter der Steinbacher AH – damit schließt sich gewissermaßen ein Kreis.

In den 50 Jahren erlebten die Kicker viele gesellige und sportliche Ereignisse, an die sie in Steinbach gerne zurückdenken. Ein sportlicher Höhepunkt war 1995 während des Silberjubiläums die Begegnung zwischen einer „Oldstar-Auswahl“ mit den ehemaligen Nationalspielern Bernd Franke, Bernhard Dietz und Wolfgang Seel und der Traditionsmannschaft des 1. FC Kaiserslautern. Maßgeblichen Anteil am Zustandekommen hatte Henny Knefler durch ihre guten Kontakte zu ehemaligen Spielern ihres verstorbenen Mannes und Bundesligatrainers Otto Knefler.

Fußball wird bei den Alten Herren in Steinbach zwar nicht mehr gespielt. Aber die Mitglieder treffen sich mindestens einmal im Jahr zum gemütlichen Beisammensein. Dann wird viel gelacht, gefachsimpelt – und natürlich in Erinnerungen geschwelgt.