1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Ortsrat Fürth will die Ostertalbahn zurück

Ortsrat Fürth : Fürther Ortsrat will die Ostertalbahn zurück

Das Gremium stimmte außerdem dem Haushalt der Stadt Ottweiler fürs laufende Jahr zu.

Nach dem Ortsrat Ottweiler hat am Dienstag auch der Ortsrat Fürth den städtischen Haushaltsplan für 2020 samt Investitionsprogramm bis 2023 gebilligt. Beide Male war es ein einstimmiges Votum. Zuvor hatte Sebastian Konrad, der stellvertretende Leiter der Finanzplanung im Ottweiler Rathaus, zunächst das Investitionsprogramm erläutert.

Das sieht 2020 für neue Investitionen rund 1,8 Millionen Euro vor. Das meiste Geld wird die Stadt für Baumaßnahmen ausgeben (1,2 Millionen). Wichtigste Maßnahme in Fürth wird der Ausbau der Wetschhauser Straße sein, der im Investitionsprogramm mit einer halben Million Euro angesetzt ist. Weitere 600 000 Euro sind für die Maßnahme im Investitionsprogramm des Abwasserwerks eingestellt. Auch die Urnenstelen auf dem Fürther Friedhof werden dieses Jahr gebaut, kündigte Christoph Hassel vom Amt für Stadtentwicklung und Umwelt an. Für diese Maßnahme sind für den gesamten Stadtbereich 45 000 Euro veranschlagt.

Danach informierte Konrad über alles Wesentliche im Ergebnis- und Finanzhaushalt der Stadt. Demnach weist der Ergebnishaushalt bei der Gegenüberstellung von Erträgen und Aufwendungen ein Minus von knapp 950 000 Euro aus. Gegenüber dem Vorjahr hat sich das Jahresergebnis allerdings um etwa 230 000 Euro verbessert. Der Finanzhaushalt schließt mit einem Plus von 390 000 Euro ab und das bedeutet, dass die Stadt 2020 keine neuen Liquiditätskredite aufnehmen muss. Und Konrad hatte noch eine positive Botschaft: Durch den Wegfall der Pensions- und Beihilferückstellungen hat sich auch das Eigenkapital der Stadt um 8,5 Millionen auf über 30 Millionen Euro erhöht.

Zu den örtlichen Ansätzen für Fürth im Haushaltsplan gehören unter anderem 1500 Euro für die Seniorenfeier, 260 Euro für Repräsentationsaufgaben des Ortsrates und der jährliche Zuschuss von 100 Euro für den Rotkreuz-Ortsverein.

Im weiteren Verlauf der Sitzung in der Steinbacher Mehrzweckhalle ging es um die Verkehrsinfrastruktur. Eine einstimmige Empfehlung gab es im Ortsrat zur Entwicklung des Bürgerbus-Angebotes in der Stadt Ottweiler. Mit diesem Projekt soll die Anbindung der Stadtteile an die Kernstadt verbessert werden. Bauamtmitarbeiter Hassel erinnerte daran, dass sich die Stadt schon 2019 für eine Pilotphase beworben hatte, damals aber nicht berücksichtigt wurde. Nun plant das saarländische Wirtschaftsministerium eine Fortsetzung des Förderprogramms und eine Ausweitung auf weitere saarländische Kommunen und da will Ottweiler einen neuen Anlauf unternehmen.

Ortsvorsteher Otfried Ratunde von der SPD informierte über eine Resolution mehrerer Ortsvorsteher im Ostertal, um die Ostertalbahn zu reaktivieren. Ziel ist es, die 21 Kilometer lange Bahnstrecke zwischen Schwarzerden und Ottweiler wieder in Betrieb zu nehmen. Auch diese Entschließung wurde vom Ortsrat einstimmig befürwortet.