1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Ein Neuer unter den Ehrenstockbauern

Ein Neuer unter den Ehrenstockbauern

Bernd Schröder steht am kommenden Sonntag im Mittelpunkt einer festlichen Zeremonie. Die Waderner Riege der Ehrenstockbauern nimmt den einstigen Lehrer am Hochwaldgymnasium in ihre Gemeinschaft auf.

Blaues Bauernwams, weißer Bauchstrick, rote Schleife und breitrandiger schwarzer Hut: Das sind die Insignien, mit denen die Karnevalsgesellschaft Wadern von 1897 seit 1987 mit nur drei Unterbrechungen ihre bisherigen 25 Ehrenstockbauern auszeichnet. Dazu wird ihnen der Orden Waderner Knubben verliehen. Am Sonntag, 25. Januar, 11.11 Uhr, ernennt die Karnevalsgesellschaft bei ihrem traditionellen Festakt erstmals im Pfarrsälchen hinter der Kirche Bernd Schröder zum 26. Ehrenstockbauern. In festlicher Zeremonie wird er von seinen Kollegen eingekleidet. Bernd Schröder, im August 1945 in Detmold geboren, schlug 1983 nach einem abwechslungsreichen Leben mit seiner Familie, auch im Ausland, seine Zelte in Wadern auf, wo er zunächst zwei Jahre als Lehrer am Hochwaldgymnasium unterrichtete. Bis zu seiner Pensionierung 2010 war er Beamter im Kultusministerium in Saarbrücken, wo er in 25 Jahren eine Ministerin, vier Minister, zwei Staatssekretärinnen und drei Staatssekretäre erlebte. Die Gründung des Schengen-Lyzeums in Perl geht auf seine Arbeit zurück. Er singt im Kirchenchor und Oratorienchor. Zwei Perioden war er Mitglied im Pfarrgemeinderat, ist Lektor und Kommunionhelfer. Er engagiert sich auch in Vereinen: im Partnerschaftskomitee Wadern-Noswendel/Montmorillon, im Freundschaftsverein Toma, bei den Filmfreunde Wadern , beim Förderverein Heimatmuseum sowie beim Verein für Heimatkunde. Die Leitung der Musikreihe "Konzerte der kleinen Residenz" übernahm Schröder 1997, gründete 2000 den Trägerverein und ist seitdem dessen Vorsitzender.

Adé dem alten Prinzenpaar

Bei dem Festakt verabschiedet die Karnevalsgesellschaft das Prinzenpaar Ina I. und Nicki I., Prinzenpaar des Jahres 2014. Inthronisiert und vorgestellt werden die neuen Regenten - das große und das kleine Prinzenpaar.

Zudem erhält ein verdienter Fastnachter der Karnevalsgesellschaft den Orden Großer Stern. Orden in Gold und Silber verleiht der Verband Saarländischer Karnevalsvereine für langjährige Treue und vielfältige Leistungen in der KG. "Auch eine weitere Persönlichkeit des öffentlichen Lebens wird mit einem ganz besonderen Orden ausgezeichnet", verrät KG-Vorsitzender Stefan Regert.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICKDer Begriff Stockbauer stammt aus alten Zeiten, als zwölf freie Bauern die Geschicke Waderns bestimmten. Sie allein besaßen Land. Der Landbesitz der einzelnen Bauern wurde damals Stock genannt. Es waren derbe Gesellen, die in ihrem Leben so manchen "Knubben gespalten" hatten. Daher führt auch der Orden, der den Stockbauern verliehen wird, die Bezeichnung "Waderner Knubben". Die heutigen Ehrenstockbauern sind Persönlichkeiten, die sich Verdienste um die Stadt Wadern erworben haben. Die bisherigen Ehrenstockbauern sind: Herbert Klein {dagger}, Willi Bauer, Emil Molter {dagger}, Otto Klinkhammer, Professor Hermann Wedekind {dagger}, Danin Will, Friedrich Ebert , Hans Peter Hartmann {dagger}, Willy Weinen {dagger}, Dr. Fritz Gard, Dr. Helmut Friedrich, Berthold Müller, Klaus Meier {dagger}, Otto Mörsdorf , Peter Latz, Helmut Schuster {dagger}, Josef Berg, Horst Reichrath, Walter Wollscheid, Dr. Klaus Aatz, Wolfgang Wagner , Raimund Hassler, Dieter Reichert und Alfons Wack. eb