Lesung in Wadern Schriftstellerin Iris Wolff: „Ich träume von Hotels für leise Leute. Gern mit Hotelkatze“

Interview | Wadern · Die Schriftstellerin Iris Wolff liest am Mittwoch in Wadern aus ihrem gefeierten Roman „Lichtungen“. Vorab ein Gespräch über Lesungen im Liegen, das Loslassen von Texten und das, was sie in Hotels am meisten stört.

 Die Schriftstellerin Iris Wolff liest am Mittwoch in den Lichtspielen Wadern – die Lesung war schnell ausverkauft.

Die Schriftstellerin Iris Wolff liest am Mittwoch in den Lichtspielen Wadern – die Lesung war schnell ausverkauft.

Foto: Maximilian Gödecke

Ein seltenes Phänomen: Euphorische Kritiken, Preise – und kommerzieller Erfolg. Das Buch „Die Unschärfe der Welt“ machte die Autorin Iris Wolff (46) bekannt, mit „Lichtungen“ hat sie jetzt ihren fünften Roman veröffentlicht, eine Liebes- und Freundschaftsgeschichte. Daraus liest sie am Mittwoch in den Lichtspielen Wadern im Rahmen des Festivals „erLesen!“, eingeladen von der Bücherhütte Wadern, dem Kulturamt und dem Kino. Wir haben mit Wolff gesprochen.