Integratives Theater verbindet Menschen

Wadern. Theater verbindet Kulturen und kann sogar eine Therapie sein. Ein interessantes Projekt aus St. Ingbert verbindet Deutsche und Syrer auf der Bühne, die eine wichtige Botschaft vereint überbringen wollen: "Nie wieder Hass". Das Bündnis für Flüchtlinge Wadern/Weiskirchen hat in Kooperation mit den Filmfreunden Wadern für morgigen Mittwoch, 24. Mai, 20 Uhr eine Aufführung des Projektes "Schams" in den Lichtspielen Wadern auf die Beine gestellt. von redmehr

Foto-Kunst. FOTO: SCHLOSS DAGSTUHL

Fotografische Kunst auf Schloss Dagstuhl zu sehen

Dagstuhl. Seit Montag werden auf Schloss Dagstuhl 58 Arbeiten von Annette Marx gezeigt, aus einer Werkreihe vom Sommer 2016 bis heute. Ausgangspunkt sind großformatige fragmentarische Fotos, welche die Saarbrücker Künstlerin über einen Zeitraum von mehreren Jahren in der Völklinger Hütte aufgenommen hat. Die Fotos gehen eine enge Verbindung mit Farbe und Linienspiel ein, wodurch eine malerische Serie von ganz besonderer Dynamik entstanden ist. von redmehr

Poetry-Slammer dichten in Wadern um den Sieg

Wadern. Wer holt den Sieg? Der Jodler, der Schreier, der Jauler oder doch der Flüsterer? In mehreren Runden müssen sich die Teilnehmer der dritten Auflage des Waderner Poetry-Slam am Donnerstag, 18. Mai, ab 18.30 Uhr in den Lichtspielen Wadern beweisen, bis der Sieger feststeht. Neben Künstlern aus der Region werden laut Waderner Kulturamt Martin Weyrauch aus Darmstadt, Philipp Seiler aus Heidelberg, Francis Kirps aus Luxemburg, Mark Heydrich aus Saarbrücken, Ansgar Hufnagel aus Staufen, Céline Scülfort aus Freiburg und StefT aus Bochum erwartet. Unter Poetry-Slam versteht man einen Dichterwettstreit, bei dem die Künstler - auch "Slammer" genannt - innerhalb von sieben Minuten dem Publikum einen eigenen Text darbieten. Mit Ausnahme von Hilfsmitteln wie Verkleidung oder Instrumenten ist hierbei alles erlaubt, um das Publikum zu begeistern. Es gilt also vor allem, den vorgetragenen Texten nur mit Sprache, Mimik und Gestik Leben einzuhauchen. Nachdem alle Slammer ihre Texte vortragen haben, wird durch Applaus ermittelt, welche Performance am besten beim Publikum ankam - und wer in der nächsten Runde um den Sieg "slammen" darf. "Auch wenn der Wettkampf ein wichtiger Bestandteil von jedem Slam ist, geht es letztendlich um den Spaß und die Unterhaltung auf und vor der Bühne", heißt es aus dem Kulturamt weiter. von redmehr

Waderner Stadtrat stimmt für neuen Netto-Markt

Wadern. Der Weg für den Neubau eines Netto-Marktes in Wadern ist frei. Einstimmig hat der Waderner Stadtrat in seiner Sitzung grünes Licht für den Durchführungsvertrag gegeben. Das alte Gebäude des Discounters in der Straße Im Brühl soll abgerissen werden und ein neues, etwas nach hinten versetzt, gebaut werden. Der Bauherr beabsichtigt laut Tischvorlage für die Sitzung, einen Netto-Markt und ein zweigeschossigen Gebäude mit mindestens zwei Ladenlokalen im Erdgeschoss hochzuziehen. von Margit Starkmehr

Fechterring deutschlandweit zwei Mal unter den Top 10

Wadern. Bei den deutschen Junioren-Meisterschaften in Leverkusen hat Degenfechter Raphael Paltz vom Fechterring Hochwald Wadern eine starke Leistung gezeigt. Im Einzel konnte sich Paltz bis ins Achtelfinale vorkämpfen, in dem er erst vom Leverkusener Lenardt Esser mit 11:15 gestoppt wurde und den 16. Platz belegen konnte. Damit war er bester Hochwaldkämpfer. Luca Haas belegte in der Endabrechnung nach vier Siegen und einer Niederlage Platz 38, Eduard Bopp wurde 50, Dietrich Bopp belegte Platz 82. von redmehr