| 20:32 Uhr

Merzig
„Der Stadtpark erhält ein neues Gesicht“

Merzig-Hoffeld Marczs Hoffeld, Baºrgermeister Merzig._Foto: Rolf Ruppenthal -+- Merzig- Marcus Hoffeld
Merzig-Hoffeld Marczs Hoffeld, Baºrgermeister Merzig._Foto: Rolf Ruppenthal -+- Merzig- Marcus Hoffeld FOTO: Rolf Ruppenthal / rup
Merzig. Was bringt das Jahr 2018 den Städten und Gemeinden im Landkreis? Das haben wir die Bürgermeister der sieben Kommunen im Landkreis gefragt. Sie blicken auf die wichtigsten Neuerungen des neuen Jahres voraus.Heute: der Merziger Bürgermeister Marcus Hoffeld.

Geht es nach Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld (CDU), wird die Kreisstadt im neuen Jahr ihr Gesicht nachhaltig verändern. Und das insbesondere an sehr zentraler und markanter Stelle, wie Hoffeld gegenüber der SZ erläuterte: „Im Rahmen des Projekts ‚Saarpark‘ wird unser Stadtpark ein neues Gesicht erhalten und deutlich attraktiver werden. Wir wollen dort die Wege, den Spielplatz und die Beleuchtung erneuern.“ Auch ein Stadtpavillon mit zahlreichen Nutzungsmöglichkeiten werde entstehen. Neues entsteht auch im Sport- und Freizeitpark in den Saarwiesen. Dort werden im neuen Jahr die Arbeiten am geplanten  Drei-Sterne-Komfort-Hotel der Marke Holiday Inn Express das ganze Jahr hindurch weitergehen, die Fertigstellung wird sich aber nach Hoffelds Worten wohl noch bis Frühjahr 2019 hinziehen.



Zum Abschluss kommen soll indes ein anderes Großprojekt in der Kreisstadt: „In wenigen Monaten wird der Wohnpark Hochwaldstraße mit 52 Eigentumswohnungen nach knapp zweijähriger Bauzeit fertiggestellt.“ Nach wie vor arbeite die Stadtverwaltung nach der erfolgreichen Fertigstellung des neuen Barmer-Gebäudes zudem intensiv daran, auch den weiteren Markthallen-Bereich im Herzen der Innenstadt neu zu gestalten. Im Bereich „Klosterkuppe“ beginnen in diesem Jahr die Arbeiten für ein hochmodernes neues Senioren- und Pflegezentrum der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Marcus Hoffeld ist überzeugt: „Diese durch sehr viel Grün geprägte Anlage wird sich harmonisch in die Umgebung einfügen und auch der Bevölkerung offen stehen.“

Eine Herzensangelegenheit sei ihm, sagt Hoffeld, auch die Neugestaltung des Seffersbachbereichs mit einer attraktiven Bebauung im Bereich des Gustav Regler-Platzes und einer besseren Verzahnung mit der Altstadt, Nachdem bereits im vergangenen Jahr zahlreiche Gespräche zu diesem Thema geführt und Ideen entwickelt worden seien, hoffe er, diese in den nächsten Wochen der Öffentlichkeit vorstellen zu können, bekräftigt der Rathauschef.

Im Bereich der Schulen und Kindertagesstätten stehen im Jahr 2018 Neuerungen an, sagt der CDU-Politiker: „Neu- oder Umbauarbeiten, mit denen im letzten Jahr begonnen wurde, darunter der Ersatzneubau der Kita St. Marien Merzig, die Erweiterung und Sanierung der Kita St. Marien Brotdorf und die Kreuzberg­schule, werden in 2018 fertiggestellt.“ Im Sommer wolle die Stadt die neue Kinderkrippe Ballern mit zwei Gruppen eröffnen. „Weitere Gelder stecken wir in die Modernisierung unserer Bürgerhäuser, Hallen, Jugendzentren und Spielplätze in allen Stadtteilen. Im Rathaus werden wir zur Verbesserung unserer Servicequalität das Bürgerbüro erweitern. Im Wolfspark bauen wir ein neues Informationsgebäude am Eingang und eine überdachte Bühne“, zählt Hoffeld weitere Investitionen auf. Auch im Bereich Sportstätten stehen Investitionen an: „Zur Verbesserung unserer sportlichen Infrastruktur unterstützt die Stadt die Sportvereine in Brotdorf und Hilbringen bei der Erneuerung ihrer Kunstrasenplätze.“

Mit den neuen Baugebieten Alheck in der Kernstadt und Mittelst Fahrlängten in Schwemlingen, deren Erschließung läuft, schaffe die Stadt attraktiven Wohnraum. Auch auf anderem Gebiet ist die Stadt in Sachen Wohnraum aktiv, betont der Verwaltungschef: „Über unsere Wohnungsgesellschaft bauen wir derzeit für rund 2,2 Millionen Euro in Merzig und Ballern zwei neue Gebäude im Rahmen des städtischen sozialen Wohnungsbaus. Insgesamt entstehen 18 Wohnungen.“

Im Stadtteil Ballern ist nach den Ausführungen des Bürgermeisters ein Rewe-Lebensmittelmarkt in Planung, der noch in diesem Jahr eröffnen soll und nach Überzeugung von Hoffeld „die Nahversorgung für unsere Stadtteile auf der linken Saarseite maßgeblich verbessern wird“.

Eine wichtige Änderung ist bereits zum Jahresbeginn in Kraft getreten: „Unser ab diesem Jahr geltendes neues Parkraumkonzept sieht fast 500 kostenfreie Parkplätze im Kernbereich der Innenstadt vor, wovon insbesondere die Geschäfte in der Fußgängerzone profitieren werden“, findet Hoffeld. Es liegt nach seinen Ausführungen  den Verantwortlichen im Rathaus am Herzen, dass die Innenstadt, insbesondere die Fußgängerzone, ein Ort mit hoher Aufenthaltsqualität sei und bleibe. Die Stadt will auch bei der Schaffung neuer Gewerbeflächen vorankommen, sagt der Bürgermeister: „Auf der Haardt haben wir die Weichen gestellt, damit in unserer Stadt erstmals nach knapp 20 Jahren wieder ein Gewerbepark zur Ansiedlung neuer Unternehmen entsteht.“ Er sei zuversichtlich, „dort noch in diesem Jahr die ersten Grundstücke verkaufen und ab 2019 die ersten Firmen ansiedeln zu können“.

Merzig werde auch in diesem Jahr in kultureller und sportlicher Hinsicht herausragende Ereignisse zu bieten haben, davon ist Marcus Hoffeld überzeugt: „2018 wartet die Kreisstadt Merzig wieder mit einem vollen Terminkalender und vielfältigen Kultur- und Sportveranstaltungen auf.“ Der erste Höhepunkt sei das vierte Neujahrsspringen im Zeltpalast am 13. Januar. Der Rathaus­chef: „Im August 2018 wird Merzig sogar Zielort einer Etappe der Deutschlandtour sein und somit im überregionalen Focus stehen.“ Mit Mozarts „Entführung aus dem Serail“ werde es 2018 erstmals nach längerer Pause wieder eine „Oper im Zelt“ geben.