| 20:40 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Reimsbach kassiert den nächsten Rückschlag

Marcel Lorig (rechts), Stürmer des FC Noswendel Wadern, entwischt hier dem Reimsbacher Andreas Grimm. Lorig traf im Derby gleich doppelt.
Marcel Lorig (rechts), Stürmer des FC Noswendel Wadern, entwischt hier dem Reimsbacher Andreas Grimm. Lorig traf im Derby gleich doppelt. FOTO: Ruppenthal
Reimsbach. 1:4 zu Hause gegen Noswendel Wadern: Verbandsligist kassiert innerhalb einer Woche die zweite Niederlage in einem Top-Spiel. Von David Benedyczuk

Nach der verkorksten Vorwoche mit den ersten Niederlagen in Pokal und Liga wollten die Verbandsliga-Fußballer des 1. FC Reimsbach zu Hause gegen den FC Noswendel Wadern eigentlich in die Erfolgsspur zurück. Doch das Vorhaben ging am Sonntag gründlich in die Hose: Nach dem 0:2 bei Aufsteiger FV Bischmisheim verlor die Elf der Trainer Uli Braun und Florian Becking auch das zweite Top-Spiel binnen einer Woche. Gegen den Kreisrivalen hieß es am Ende 1:4. „Das Ergebnis ist deutlicher, als es der Verlauf war. Wir haben den Gegner durch individuelle Fehler förmlich zu den Toren eingeladen“, haderte Braun und bezog sich vor allem auf Hälfte zwei.


Vor der Pause waren die Gäste vor 350 Zuschauern im Waldstadion durch einen Freistoßhammer von Alexander Neu, der aus über 30 Metern im rechten Winkel einschlug, zum 1:0 gekommen (31.). Kurz darauf glückte Kazuma Sakamoto aber der Ausgleich (36.), nachdem FCR-Torjäger Bartek Kreft bei einem langen Sprint über die linke Seite mehrere Gegenspieler versetzt und dem Japaner mustergültig vorgelegt hatte.

Direkt nach der Halbzeit glänzte Kreft erneut als Vorbereiter, doch der junge Gian-Luca Buhtz geriet bei seiner dicken Chance aus acht Metern zu sehr in Rücklage und schoss über das Tor (47.). Danach folgten die von Braun monierten Fehler: Bei einer Kopfballverlängerung von Philipp Weber fehlte erst die defensive Absicherung, danach spitzelte Noswendels Marcel Lorig FCR-Torwart Sven Bossmann den sicher geglaubten Ball aus den Händen und traf zum 1:2 (55.). Beim 1:3 versäumte es Reimsbach mehrfach, die Kugel zu klären – Philipp Müller sagte Danke (63.). Mit seinem achten Saisontor traf Lorig zum Endstand, als er erneut von einer Kopfball-Vorlage Webers profitierte (73.). Erst danach kam die Heimelf selbst wieder zu Chancen, jedoch ohne Torerfolg.



Nach der ersten Heimschlappe fiel der FCR in der Tabelle zurück auf Rang sechs, einen Zähler hinter Noswendel Wadern, das auf Platz drei sprang. Einen Rang und Punkt vor dem SV Losheim, der im Gegensatz zu Reimsbach seinen Heimnimbus wahrte – wenn auch glücklich, denn das 2:1-Siegtor gegen den SV Ritterstraße fiel erst in der dritten Nachspielminute.

Nach einem Foul an Marco Burgard gab es Elfmeter für den SVL. Wie immer eine Sache für Spielertrainer Nico Lalla, der auch den 15. Strafstoß seit seiner Rückkehr nach Losheim im Sommer 2017 sicher verwandelte. Zuvor hatte Burgard in Überzahl zum 1:0 getroffen (65.), nachdem sich Gäste-Stürmer Khaled Benkhadra im zweiten Spiel in Folge Gelb-Rot eingehandelt hatte (51.). Ritterstraße schlug durch Nicolas Waltner zwar zurück (69.), am Ende durfte der SVL aber ganz spät doch noch jubeln.

Der SV Wahlen-Niederlosheim kehrte nach der 1:4-Niederlage gegen Losheim in der vergangenen Woche nun mit demselben Ergebnis bei der SSV Überherrn in die Spur zurück. Marvin Schillo (19.) und Kai Kautenburger (42.) brachten den SVW zur Pause auf Kurs. Spielertrainer Nico Portz vergab per Elfmeter die vorzeitige Entscheidung (53.), woraufhin das punktlose Schlusslicht seinerseits per Strafstoß durch Hussein Issa verkürzte (56.). Erneut Kautenburger (73.) und Schillo (92.) machten aber alles klar. Schon am Samstag hatte die SG Perl-Besch den FC Brotdorf mit 3:1 bezwungen. Nach dem 0:1 durch Tom Schreiner (55.) sorgte Neuzugang Moussa Touré per Doppelpack (57./72.) für die Wende zugunsten der Moselaner, die durch Christoph Carl spät noch ein drittes Tor nachlegten (90.).