| 20:43 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Mertes schießt Noswendel Wadern zu glücklichem Sieg

Merzig-Wadern. Fußball-Verbandsligist schlägt Schlusslicht Überherrn knapp mit 3:2. Wahlen-Niederlosheim dreht Spiel nach der Pause. Von David Benedyczuk

Das hätte ebenso gut schief gehen können. Fußball-Verbandsligist FC Noswendel Wadern fand nach der 1:5-Klatsche im Kreisduell beim SV Losheim auch im Heimspiel gegen die SSV Überherrn nur mit Ach und Krach zurück in die Erfolgsspur: Am Sonntag lief schon die dritte Minute der Nachspielzeit, als Julian Mertes gegen das punkt- und zuvor torlose Schlusslicht der erlösende 3:2-Siegtreffer gelang (93.). Sekunden vorher war Überherrns Demir Ramadanow mit einem Kopfball am Pfosten des FC-Tors gescheitert (92.). „Das war für uns schon glücklich“, sagte Noswendels Spielertrainer Thorsten Schütte. „Wir haben in Hälfte zwei zwar sehr viel Druck gemacht und viele Chancen kreiert, hätten uns aber über ein 2:2 nicht beschweren dürfen.“


Vor allem Halbzeit eins war so gar nicht nach dem Geschmack des Spielertrainers verlaufen: Hussein Issa erzielte früh den ersten SSV-Saisontreffer überhaupt (17.) und sorgte nach dem Ausgleich durch ein Freistoß­tor von Alexander Neu (36.) postwendend für die erneute Gästeführung (38.).

„Unsere erste Hälfte war ganz schwach. Ein Totalausfall auf vielen Positionen“, schimpfte Schütte. Erst nach der Pause erwachte Noswendel Wadern, kam zu vielen Chancen und durch Mertes zum 2:2 (59.). Danach aber bissen sich die Gastgeber am überragenden SSV-Torwart Jan Zenner die Zähne aus – bis Mertes die desolate erste Hälfte mit seinem zweiten Treffer vollends reparierte. Mit neun Punkten aus vier Spielen geht der FC nun am Sonntag als Sechster ins Kreisduell bei der SG Perl-Besch, die bei Aufsteiger FV Bischmisheim nach Katastrophenstart mit 0:3 verlor. Bereits nach fünf Minuten hieß es 0:2.



Eine Wende nach Pausenrückstand glückte derweil dem SV Wahlen-Niederlosheim zuhause gegen den FSV Hemmersdorf. Die Gäste lagen durch ein Tor von Rückkehrer Emrah Avan bis zur 69. Minute vorne – ehe Wahlen durch Marvin Schillo und Spielertrainer Nico Portz (70.) die Partie in nicht mal zwei Minuten umbog. Kai Kautenburger legte rasch das 3:1 nach (78.), Schillo traf spät zum 4:1-Endstand (88.) – für Wahlen-Niederlosheim nach drei Pleiten der erste Sieg überhaupt gegen Hemmersdorf. Mit neun Zählern reist der SVW am Samstag als Vierter zum SC Großrosseln (17.30 Uhr).

 Euphorisch äußerte sich Hüsnü Acar zur ersten Hälfte des FC Brotdorf beim 3:0 (1:0)-Heimsieg über Großrosseln: „Das war das Beste, was wir diese Saison gespielt haben“, lobte der Trainer. Problem: Brotdorf legte durch Dominik Stadtler (25.) nur ein Tor vor und musste daher lange zittern, ehe der eingewechselte Debütant Oussama Taboubi und Tayfun Külekci alles klar machten (88./90.). Brotdorf ist vor dem Derby beim SV Losheim (Sonntag, 15 Uhr) Fünfter, Losheim war am Samstag beim Ligazweiten FV Siersburg chancenlos und verlor 0:4 (0:2).

Ganz oben thront weiter der 1. FC Reimsbach. Die Beckinger kassierten gegen den 1. FC Riegelsberg kurz nach der Pause zwar ihr erstes Saisongegentor, zwei andere Serien blieben dafür bestehen: Bartek Kreft traf mit dem 1:0 (22.) auch im vierten Spiel in Folge, nach dem Riegelsberger 1:1 durch Rouven Lenhard (48.) sicherten die Japaner Kazuma Sakamoto (70.) und Daisuke Takagaki (87.) Reimsbachs vierten Sieg im vierten Spiel – nach Notbremse eines Gästeakteurs in Überzahl (65. Minute). Am Sonntag erwartet der FCR Aufsteiger SV Saar 05 II (15 Uhr).