Landtagsküche: Wie Abgeordnete im Saarland den Urlaub verbringen

Landtagsküche : Ministerkonferenz mit vielen Tücken

Sie macht Urlaub auf ihrem Hausberg. Petra Berg (55), parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion, erholt und entspannt sich in Nalbach. Aktivurlaub ist angesagt, im Laufschritt führen ihre Wege fast täglich auf den in 414,2 Meter Höhe gelegenen Litermont.

Zum weitgehend politikfreien Urlaub daheim gehört für die SPD-Politikerin dann auch eine Großaktion in den eigenen vier Wänden: Bad und Wohnzimmer werden renoviert und saniert.

In der italienischen Region Piemont war derweil CDU-Fraktionschef Alexander Funk (45) in Wanderstiefeln und mit Rucksack auf Tour.  Eine Woche führten die Wege am Fuß der Alpen von Hütte zu Hütte. Funk wanderte in reiner Männergesellschaft, zu der auch Oliver Wittke (52), parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium von Peter Altmaier (60) gehörte.

Vom Plenarsaal in den Hörsaal wechselte Magnus Jung (47), stellvertretender Fraktionschef der SPD. Der Sozialpolitiker hatte an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) einen Lehrauftrag über kommunale Kinder- und Jugendpolitik  absolviert. Zum Finale des Semesters waren die Studenten schließlich zur Visite im Landtag. Dort gab es vom Dozenten die frohe Botschaft, dass alle Studenten dieses Modul bestanden haben.

Ein strapazierendes Treffen der Wirtschaftsminister von Bund und Ländern mit vielen technischen Tücken hat Jürgen Barke (56, SPD), Staatssekretär und ständiger Vertreter von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (43, SPD) erlebt. Bei tropischen 36 Grad streikte die Klimaanlage im Tagungshotel am Weserdeich. Dem aber nicht genug. Drei von vier Aufzügen gaben ebenfalls den Geist auf, was dazu führte, dass der einzige funktionierende Lift ständig besetzt war. Barke ließ sich davon nicht beeindrucken. Er nutzte das Treppenhaus, um sein Zimmer, das in der achten Etage lag, zu erreichen. Konditionstraining der besonderen Art.

Mehr von Saarbrücker Zeitung