| 20:12 Uhr

Grüne wollen per "Kita-Navigator" Mehrfach-Anmeldungen vermeiden

St. Ingbert. Die Stadtratsfraktion der St. Ingberter Grünen hat die Einrichtung eines so genannten "Kita-Navigators" in St. Ingbert angeregt

St. Ingbert. Die Stadtratsfraktion der St. Ingberter Grünen hat die Einrichtung eines so genannten "Kita-Navigators" in St. Ingbert angeregt. Bereits mehrfach habe die Stadtverwaltung darauf hingewiesen, dass eine genaue Bedarfsplanung im Bereich Kindertagesstätten nicht einfach sei, da Kinder teilweise in mehreren Einrichtungen gleichzeitig angemeldet werden und es so zu Überschneidungen komme. Immer wieder blieben auch Kinder auf der Warteliste, obwohl sie inzwischen einen Platz in einer anderen Einrichtung haben. Andere Kommunen kennen dieses Problem ebenfalls und haben eine relativ leicht umzusetzende Idee entwickelt: ein so genannter "Kita-Navigator". In Düsseldorf etwa haben Eltern die Möglichkeit, sich zunächst via Internet über die Angebote aller Kitas zu informieren und anschließend ihr Kind (oder mehrere Kinder) für eine (oder mehrere) der Kitas vormerken zu lassen. Mit Hilfe einer "automatisierten Wartelistenbereinigung" werde das oben angesprochene Problem vermieden, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Marion Kaschek. Komme in einer Tageseinrichtung ein Betreuungsvertrag zustande, wird die Vormerkung bei allen anderen Kindertageseinrichtungen unverzüglich gelöscht. red