| 20:23 Uhr

Neue Alarmordnung sorgt für mehr Einsätze

Webenheim. Bei der Jahreshauptversammlung des Löschbezirkes Webenheim der Freiwilligen Feuerwehr Blieskastel betonte Löschbezirksführer Holger Nicolaus, dass der aktiven Wehr zwei Frauen und 24 Männer angehören, was einem Zuwachs von einem Mann gegenüber 2008 entspreche. Die Altersabteilung zähle fünf Mann

Webenheim. Bei der Jahreshauptversammlung des Löschbezirkes Webenheim der Freiwilligen Feuerwehr Blieskastel betonte Löschbezirksführer Holger Nicolaus, dass der aktiven Wehr zwei Frauen und 24 Männer angehören, was einem Zuwachs von einem Mann gegenüber 2008 entspreche. Die Altersabteilung zähle fünf Mann. Im Jahr 2009 wurden vom Löschbezirk Webenheim 25 Einsätze bewältigt, das waren acht mehr als im Vorjahr. Die Steigerung der Einsatzzahlen komme zum einen durch die neue Alarm- und Ausrückordnung zustande, die sowohl der Feuerwehr selbst als auch den Bürgern mehr Sicherheit biete, was im Gegenzug aber auch mehr Einsätze bedeute. Zum anderen werde der Löschbezirk Webenheim zurzeit bei Brandmeldungen im Löschbezirk Blieskastel-Mitte als Unterstützung mit alarmiert, da eines der beiden Tanklöschfahrzeuge in Blieskastel-Mitte defekt sei. Die Neuauflage der Alarm- und Ausrückordnung sei notwendig geworden, da zum einen aufgrund der demografischen Entwicklung vor allem in ländlichen Gegenden die Mitgliederzahlen rückläufig seien und zum anderen tagsüber viele Feuerwehrleute nicht zur Verfügung stünden, da sie nicht am Wohnort arbeiten oder der Arbeitgeber sie für Einsätze nicht freistelle, wie die Wehr weiter mitteilt. Bei den Einsätzen 2009 handelte es sich außer einem Werkstattbrand sowie einem Kaminbrand größtenteils um Einsätze der technischen Hilfe und um Einsätze, die durch Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden. Um Erlerntes zu behalten und Neues dazu zu lernen, gehören regelmäßige Übungen zum festen Programm. Hier wurden 25 Übungen veranstaltet.Bei der Hauptversammlung standen auch Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm. Holger Nicolaus und Christoph Angne wurden zum Löschmeister befördert, Sandra Zeiter zur Feuerwehrfrau und Dimitri Horch zum Feuerwehrmann. Wolfgang Nicolaus wurde für 35 Dienstjahre geehrt, Karl-Theo Nagel für 25 Jahre, Christoph Angne, Martin Schunck, Patrick Fell und Carsten Thönes für 20 und Holger Nicolaus für 15 Dienstjahre. Christian Schunck wurde von der Jugend- in die aktive Wehr übernommen. red