| 16:41 Uhr

Boykott-Aufruf
Werden die Deutschen am Montag nicht tanken?

Die hohen Benzinpreise nerven viele. Nun kursiert ein Aufruf zum Tankstellen-Boykott.
Die hohen Benzinpreise nerven viele. Nun kursiert ein Aufruf zum Tankstellen-Boykott. FOTO: dpa / Arno Burgi
Seit dem vergangenen Wochenende gehen in Frankreich Tausende von Menschen auf die Straße, um gegen die hohen Preise von Benzin und Diesel zu protestieren. Inspirieren die Protest-Aktionen die Deutschen? Scheinbar ja. red

Im großen Stil auf die Straße hat es die Deutschen bisher noch nicht gezogen. Aber seit einigen Tagen macht ein Kettenbrief die Runde. Dieser ruft zum Boykott von Tankstellen auf – und zwar am kommenden Montag, 26. November. An diesem Tag soll, so heißt es in dem Aufruf, niemand eine Tankstelle anfahren. Wer dennoch tanken müsse, soll dies am Sonntag erledigen. Zum Schluss die Bitte: Der Aufruf soll mit allen Kontakten geteilt werden.


Viele sind dieser Bitte nachgekommen: Sowohl auf Facebook als auch bei WhatsApp und Twitter wurde der Aufruf in den vergangenen Tagen vielfach geteilt. Jedoch sind nicht alle Reaktionen auf den Beitrag positiv. Viele kritisieren die geplante Protestaktion, schreiben, sie treffe – wenn überhaupt – die Falschen: nämlich die Tankstellenpächter und nicht die Mineralölkonzerne oder die Politik.



Die zahlreichen Beiträge zeigen: Viele Deutsche sind genervt von den hohen Preisen auf Benzin und Diesel. Und viele wünschen sich, dass etwas passiert. Aber ob die geplante Aktion einen Effekt haben wird? Wir haben einige Gegenreaktionen gesammelt: