TTC Wehrden unterliegt SV Kornwestheim und SV Pülderhausen im Tischtennis

Tischtennis-Regionalliga : TTC Wehrden bereits im Abstiegskampf

Der Tischtennis-Regionalligist kassiert am Doppelspieltag zwei 4:9-Heimniederlagen und belegt den Relegationsplatz.

Normalerweise steigen zwei Mannschaften aus der Tischtennis-Regionalliga Südwest ab. Und Platz acht der Zehner-Staffel bedeutet den Gang in die Relegation. Schon nach dem sechsten Spieltag wird deutlich: Der TTC Wehrden wird diesen ins Visier nehmen müssen. Sowohl gegen den bis dato punktlosen Drittliga-Absteiger SV Kornwestheim als auch gegen den Tabellenführer SV Plüderhausen kassierte der TTC am Doppelspieltag am vergangenen Samstag und Sonntag 4:9-Heimniederlagen.

In Anbetracht der Tatsache, dass Wehrdens Nummer eins Christopher Simonis im Spiel gegen Spitzenreiter Plüderhausen aufgrund einer Schulterverletzung nicht spielen konnte, war das 4:9 ein ordentliches Ergebnis. Denn ohne die Nummer eins mussten alle anderen Spieler in der Setzliste einen Platz nach vorne aufrücken – und entsprechend gegen stärkere Gegner antreten. „Die Spiele waren alle knapp“, sagt Wehrdens Jan-Philip Becker. Als Beispiel fügt er an: „Ich habe am Sonntag im ersten Satz gegen Marcel Schaal 8:3 geführt und verliere dann 8:11. Ich weiß nicht, was los ist. Ich bin einfach nicht auf meinem Stand. Ich muss meine Konstanz wiederfinden.“ Am Ende unterlag Becker mit 1:3 Sätzen.

Trotz der beiden Niederlagen bleibt der TTC Wehrden Tabellenachter und somit auf dem Relegationspatz. Der Spielplan hat nun eine einmonatige Pause vorgesehen. Ihr siebtes Saisonspiel bestreiten die Saarländer erst am Sonntag, 24. November, wenn der DJK Sportbund Stuttgart in der Sporthalle am Berg in Völklingen zu Gast ist. Wie Tabellenführer Plüderhausen sind die Stuttgarter ohne Verlustpunkt. „Gegen sie wird es sehr schwer. Sie haben mit Sven Happek und Hao Mu zwei starke Spieler und mit dem Libanesen Dauud Cheiab haben sie sich nochmal richtig verstärkt“, erklärt Becker.

Mehr von Saarbrücker Zeitung