HF Köllertal verlieren bei VTV Mundenheim in Oberliga im Handball

Handball-Oberliga : HF Köllertal kämpfen tapfer ohne Ersatz-Feldspielerin

Der Handball-Oberligist HF Köllertal hat mit einer Rumpftruppe beim VTV Mundenheim lange dagegen gehalten, aber mit 25:26 verloren.

Der Handball-Oberligist HF Köllertal hat im fünften Saisonspiel die vierte Niederlage hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Hans-Werner Müller zog beim VTV Mundenheim vor knapp 100 Zuschauern mit 25:26 (11:16) den Kürzeren. Trotz der Niederlage am Samstag beim Tabellendritten war der Trainer nicht unzufrieden. Das lag vor allem daran, dass die HF Köllertal mit einem kleinen Kader angereist war.

Neben den Spielerinnen, die schon die ganze Saison über wegen Schwangerschaft oder Verletzung fehlten, standen auch Nathalie Wagner und Veronika Schröder (beide berufsbedingt verhindert) nicht zur Verfügung. Zu allem Überfluss zog sich dann auch noch Anna Bossmann beim Aufwärmen eine Fußverletzung zu. So hatte die Mannschaft aus dem Köllertal keine Feldspielerin mehr auf der Auswechselbank sitzen. „Die Mannschaft hat trotzdem gekämpft ohne Ende. Davor kann ich nur den Hut ziehen“, lobte Müller.

Der VTV Mundenheim führte nach sieben Minuten mit 6:1. Die Gäste ließen sich vom Fehlstart aber nicht beeindrucken und kämpften sich Treffer um Treffer heran. Als Admira Zvekic mit einem ihrer insgesamt acht Treffer nach 23 Minuten auf 9:11 aus Köllertaler Sicht verkürzte, keimte kurz die Hoffnung auf, der Partie eine Wende geben zu können. Doch die war nicht von langer Dauer: Bis zur Pause zog der VTV Mundenheim wieder davon und führte mit 16:11.

Die Entscheidung war dies aber noch nicht. Denn nach dem Seitenwechsel gelang es den HF Köllertal nach einem zwischenzeitlich höheren Rückstand erneut bis auf zwei Treffer heranzukommen: In der 43. Minute beförderte Zvekic den Ball zum 18:20 ins Mundenheimer Netz. Doch erneut antworteten die Gastgeberinnen prompt: Keine neun Minuten später hieß es 26:21 für den VTV Mundenheim. Die Entscheidung schien gefallen. Doch die Gäste konnten durch einen 4:0-Lauf noch einmal verkürzen. Die Köllertalerinnen kamen bis auf einen Treffer heran. Das 25:26 von Fabienne Hoffmann sechs Sekunden vor Schluss kam aber zu spät, um noch eine Chance auf den Ausgleich zu haben.

Am kommenden Samstag, 2. November, steht der Tabellenvorletzte HF Köllertalerneut vor einer schweren Auswärtsaufgabe: Um 18 Uhr steht das Saar-Pfalz-Derby beim Tabellenzweiten SV 64 Zweibrücken an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung