1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

TTC Wehrden punktet gegen TSV Kuppingen und verliert bei TSG Kaiserslautern

Tischtennis-Regionalliga : TTC Wehrden will der Relegation noch entgehen

Mit dem Spiel bei Schlusslicht TG Wallertheim am 14. April endet für den TTC Wehrden die Saison. Und alle fragen sich, ob der Tabellenachte der Tischtennis-Regionalliga den Relegations-Platz noch verlassen kann.

„Wir sind guten Mutes, dass wir der Relegation entgehen können“, sagt der Vorsitzende Karlheinz Becker. Am vergangenen Doppelspieltag hat der TTC einen Punkt geholt. Gegen den Zweitplatzierten TSV Kuppingen um den mehrmaligen Mixed-Europameister Aleksandar Karakasevic spielten die Wehrdener am Samstag im letzten Saisonheimspiel in der Sporthalle Bergstraße in Völklingen 8:8.

„Der ausschlaggebende Grund ist die veränderte Aufstellung“, sagt Becker zur Leistungssteigerung der Mannschaft in der Rückrunde. So spielt Patrik Juhasz nicht mehr im vorderen, sondern im mittleren Paarkreuz, in dem er inzwischen elf von zwölf Partien gewonnen hat. Im Spiel gegen Kuppingen besiegte er Matija Jovicic mit 3:0 und Bojan Veselinovic mit 3:1.

Auch im zweiten Spiel des Wochenendes bei Tabellenführer TSG Kaiserslautern sorgte Juhasz tags darauf mit dem 3:2 gegen Aleksa Gacev und dem 3:0 gegen Felix Köhler für zwei Punkte. Der TTC Wehrden verlor aber mit 6:9.

Wehrden hat vier Punkte weniger als der Tabellensiebte FT Freiburg, der bereits alle Saisonspiele absolviert hat. Am Samstag, 6. April, steht um 12.30 Uhr das Spiel beim Tabellenfünften FSV Mainz II an. Am 13. April geht es zum Sechsten SV Plüderhausen, ehe am 14. April die Partie in Wallertheim ansteht. Für die Kaderplanung spielt es eine große Rolle, in welcher Liga der TTC kommende Saison spielen wird. Becker sagt: „Ich plane ausschließlich mit der Regionalliga.“