Kegeln: Derby-Niederlagen für KFO-Bundesliga-Teams

Kegeln : Derby-Niederlagen für Oberthals Kegel-Teams

Die Bundesliga-Mannschaften der Kegelfreunde Oberthal haben am Samstag jeweils Derby-Niederlagen hinnehmen müssen, dabei aber zumindest den Zusatzpunkt ergattert.

Die Herren verloren mit 1:2 beim KSC Landsweiler, die Frauen mit 1:2 beim KSC Dilsburg.

Das Herren-Team hatte bei Aufsteiger Landsweiler Glück mit dem Zusatzpunkt. Bei der 4907:5049-Niederlage holte Oberthal 32 Einzelwertungspunkte. Den Zusatzpunktgibt es für den Gast, wenn er mindestens 31 Einzelwertungspunkte erzielt. Hauptverantwortlich dafür waren Holger Mayer und Gilles Mores. Mayer war mit 855 Holz bester Akteur auf der Bahn, haarscharf vor Landsweilers Christopher Authelet (854). Mores holte mit 844 Holz acht Einzelwertungspunkte.

Für die Oberthaler Damen wäre im Top-Duell gegen den KSC Dilsburg auf dessen neuer Heimbahn in Neunkirchen ein Sieg durchaus möglich gewesen. Die KFO lagen vor dem Schlussblock nur mit drei Holz Differenz in Rückstand. Doch die beiden letzten KSC-Keglerinnen, Sandra Keller und Johanna Theiß, bauten den Vorsprung der Gastgeberinnen aus. Dilsburg siegte am Ende mit 4487:4426 Holz. Beste Akteurin des KSC war ausgerechnet die Ex-Oberthalerin Hannah Siebert mit 794 Holz. Das beste Einzelergebnis für Oberthal erzielte Yvonne Ruch mit 765 Holz.

Durch die Niederlage verloren die KFO-Frauen die Tabellenführung an Preußen Lünen. Am Samstag, 9. November, geht es nun nach Kleve. Für die Herren der KFO steht am kommenden Samstag erneut ein Derby an: Um 16 Uhr spielt der Rekordmeister, der weiter Spitzenreiter ist, beim Tabellenvorletzten KSC Hüttersdorf.

Mehr von Saarbrücker Zeitung