TTC Wehrden unterliegt FSV Mainz und FT Freiburg in Regionalliga im Tischtennis

Tischtennis-Regionalliga : Ein Saisonauftakt zum Vergessen für den TTC Wehrden

Der Tischtennis-Regionalligist kassiert am Doppelspieltag eine 3:9-Niederlage beim FSV Mainz II und eine 1:9-Heimpleite gegen den FT Freiburg.

Der TTC Wehrden hat zum Auftakt in die Tischtennis-Regionalliga-Saison zwei deutliche Niederlagen einstecken müssen. Beim FSV Mainz II verloren die Saarländer, deren Saisonziel der Klassenverbleib ist, am Samstag mit 3:9. Am Tag darauf kassierten sie in der Sporthalle Bergstraße in Völklingen gegen den FT Freiburg eine 1:9-Heimklatsche.

„Ich fühle mich sehr wohl hier. Die Leute sind sehr freundlich und die Stimmung ist gut. Aber die Liga ist schon stark. Und vielleicht war Freiburg heute zu stark für uns“, sagte Wehrdens Neuzugang Shayan Siraj. Der Engländer zeigte in seinem Einzel eine ansprechende Leistung. Immer wieder konnte der 18-Jährige seinen Gegner Thilo Vorherr durch druckvolle Vorhand-Angriffe in die Defensive drängen. Siraj diktierte das Spiel phasenweise. Er gewann den ersten Satz mit 11:8. Die folgenden beiden Durchgänge gingen mit 11:4 und 12:10 an Vorherr. Mit dem 11:6 im vierten Satz konnte Siraj zum 2:2 ausgleichen. Im entscheidenden Durchgang mangelte es dem 18-Jährigen an der nötigen Ruhe und Gelassenheit. Siraj unterlag im Tiebreak mit 6:11.

„Ich muss zugeben, dass ich noch ein bisschen nervös bin, wenn ich spiele. Ich werde noch ein wenig brauchen, um mich daran zu gewöhnen“, gesteht Siraj, der seit Anfang August in Saarbrücken wohnt und trainiert. Er wechselte vom Grantham College, welches knapp 40 Kilometer westlich von Nottingham liegt, zum TTC Wehrden. In seiner Heimat gibt es ein Liga-System wie in Deutschland nicht. „Die Spieler hier spielen ganz anders als auf Turnieren. Sie spielen technisch anders und vielleicht cleverer, sie sind erfahrener. Heute kam dann noch ein bisschen Pech hinzu“, erklärte der Engländer. Auch im Doppel an der Seite von Oleksii Rybka kassierte Siraj eine 2:3-Niederlage. Die Freiburger Lukas Luchner und Vorherr setzten sich im entscheidenden fünften Satz mit 11:7 durch.

Am Vortag in der Partie in Mainz hatte der Engländer größere Anpassungsschwierigkeiten. Mit Rybka unterlag er im Doppel Bing Li und Luka Mladenovic mit 2:3. Im Einzel hatte Siraj gegen Marian Schug bei der 0:3-Niederlage keine Chance.

Am dritten Spieltag muss der Tabellenvorletzte TTC Wehrden zum TTC Bietigheim-Bissingen. Die Partie beim Tabellenvierten findet am Samstag, 5. Oktober, um 19 Uhr in der Sporthalle Untermberg statt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung