| 20:14 Uhr

Paul Ganster kein Linker mehr
Paul Ganster gehört nicht mehr zur Linkspartei

Paul 
Ganster
Paul Ganster FOTO: BeckerBredel
Völklingen. Die E-Mail aus der Linken-Fraktion im Völklinger Stadtrat kam überraschend. Paul Ganster, bisher Fraktionsgeschäftsführer, sei „seit dem 12. März 2018 nicht mehr Mitglied der Partei Die Linke“, teilte Fraktionsmitglied Birgit Schmitt am Dienstag mit. Ebenfalls am 12. März habe die Linken-Stadtratsfraktion Ganster ausgeschlossen, „mit Mehrheitsbeschluss“. Zur neuen Fraktionsgeschäftsführerin sei ab sofort sie selbst gewählt, einstimmig. Was ist der Hintergrund der Trennung? Gibt es Zusammenhänge mit der Bürgermeisterwahl, bei der sich im Rat der CDU-Kandidat Christof Sellen durchsetzte? Nein, die gebe es nicht, sagt Birgit Schmitt auf Nachfrage. Die Trennung – sie spricht von „Ausschluss“ aus der Partei – habe „interne Gründe“. Von Doris Döpke

Die E-Mail aus der Linken-Fraktion im Völklinger Stadtrat kam überraschend. Paul Ganster, bisher Fraktionsgeschäftsführer, sei „seit dem 12. März 2018 nicht mehr Mitglied der Partei Die Linke“, teilte Fraktionsmitglied Birgit Schmitt am Dienstag mit. Ebenfalls am 12. März habe die Linken-Stadtratsfraktion Ganster ausgeschlossen, „mit Mehrheitsbeschluss“. Zur neuen Fraktionsgeschäftsführerin sei ab sofort sie selbst gewählt, einstimmig. Was ist der Hintergrund der Trennung? Gibt es Zusammenhänge mit der Bürgermeisterwahl, bei der sich im Rat der CDU-Kandidat Christof Sellen durchsetzte? Nein, die gebe es nicht, sagt Birgit Schmitt auf Nachfrage. Die Trennung – sie spricht von „Ausschluss“ aus der Partei – habe „interne Gründe“.


„Ausschluss“ sei das falsche Wort, korrigiert Leo Stefan Schmitt, Landesgeschäftsführer der Linken (und nach eigener Auskunft nicht verwandt mit Birgit Schmitt). Nach der Satzung der Saar-Linken verlasse ein Mitglied die Partei, wenn es sechs Monate keinen Beitrag zahle. Ganster habe deutlich länger keine Beiträge gezahlt, trotz Mahnung. So habe der Landesvorstand Gansters Austritt aus der Partei festgestellt.

Beim Ausschluss aus der Fraktion habe zudem mitgespielt, dass „keine Zusammenarbeit mehr möglich war“, sagt Fraktionschef Klaus Degen: Ganster habe eher eigene als Linken-Positionen vertreten.  Ganster selbst war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.