15 000 Buchtitel im Angebot

Völklingen. Rund 15 000 Bücher laden zurzeit im Antiquariat des Lions-Clubs Völklingen zum gemütlichen Stöbern ein. Auch Schallplatten und CDs sind im Angebot. Leseratten, die noch ein Schnäppchen ergattern möchten, sollten sich aber sputen: Der Verkauf im ehemaligen Sportgeschäft Lentz in der Poststraße läuft nur noch bis zum 30. Oktober. Drei Euro pro Kilo kostet das Lesefutter

Völklingen. Rund 15 000 Bücher laden zurzeit im Antiquariat des Lions-Clubs Völklingen zum gemütlichen Stöbern ein. Auch Schallplatten und CDs sind im Angebot. Leseratten, die noch ein Schnäppchen ergattern möchten, sollten sich aber sputen: Der Verkauf im ehemaligen Sportgeschäft Lentz in der Poststraße läuft nur noch bis zum 30. Oktober. Drei Euro pro Kilo kostet das Lesefutter. Abgewogen wird grammgenau: Henry Millers Liebesbriefe an Brenda Venus etwa bringen rund 0,2 Kilo auf die Waage, sie gehen für 61 Cent über den Ladentisch. "Wir sind sehr zufrieden", erklärt Peter J. Weber bei unserem Besuch am Montagnachmittag. Die positive Zwischenbilanz des Activity-Beauftragten: Seit dem Start am 6. September wurden bereits 12 000 Euro in die Club-Kasse gespült, vier Tonnen Papier haben den Besitzer gewechselt. Die Einnahmen kommen sozialen Zwecken zugute. Der Großteil fließt in drei Projekte in Völklingen: "Erwachsen werden", "Klasse 2000" und "Kindergarten plus" unterstützen die Gesundheitsförderung und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen. Für diese und ähnliche Projekte stellt das Hilfswerk des Völklinger Lions-Clubs jährlich um die 25 000 Euro zur Verfügung. Der organisatorische Aufwand des Bücherverkaufs ist groß. Schließlich muss das Ladenlokal acht Wochen besetzt sein. Unterstützt von ihren Ehefrauen, sind viele der 35 Clubmitglieder im Dauereinsatz. Dr. Ernst Potthast, Vorsitzender des Lions-Hilfswerks Völklingen, lobt den "großen persönlichen Einsatz" der Helfer. Und noch weitere Unterstützer sitzen im Boot: Die Stadt als Ladeneigentümerin verlangt keine Miete, das städtische Amt für Wirtschaftsförderung sowie die Stadtwerke übernehmen die Betriebskosten. Und was wird momentan am meisten gelesen? "Krimis gehen besser als Romane", erklärt Sibylle Weber. Und Science-Fiction stehe immer hoch im Kurs. Auch bei Christian Hölzer: Der Völklinger Stammkunde bringt gerade eine handvoll neuer Bücher. Regelmäßig spendet er aussortierte Bände, im Gegenzug nimmt er neues Lesefutter mit. Neben Science-Fiction interessieren ihn vor allem Werke über Psychologie und Wirtschaft. "Es ist schön, in Büchern zu stöbern", findet auch Annette Kaufmann. Gleich an ihrem ersten Urlaubstag schaut sie im Antiquariat vorbei. Die Besucherin aus Ludweiler wird wohl nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. "Man findet immer etwas", versichert die zufriedene Kundin.Das Bücherantiquariat in der Poststraße 20 ist noch bis Ende Oktober geöffnet: montags bis freitags durchgehend von zehn bis 18 Uhr und samstags von zehn bis zwölf Uhr.

HintergrundIm Jahr 1995 startete der Lions-Club Völklingen sein erstes Antiquariat. Die Idee: Einmal im Jahr werden gespendete Bücher aus Haushaltsauflösungen oder Aufräumaktionen thematisch geordnet, übersichtlich präsentiert und günstig abgegeben. Seit dem Beginn der Aktion wurden über 33,3 Tonnen Bücher verkauft - Papier, das sonst zumindest teilweise auf dem Müll gelandet wäre. Rund 100 000 Euro sind so für den guten Zweck zusammengekommen. tan

Mehr von Saarbrücker Zeitung