Sulzbach: Nachwuchs im THW legt Leistungsabzeichen in Bronze und Silber ab

Anerkennung für die Jugend : Hauptaugenmerk gilt Teamverhalten

THW-Junghelfer und -helferinnen aus dem ganzen Saarland legten die Leistungsabzeichen in Bronze und Silber ab.

„Achtung, vorne rechts - du musst etwas höher halten! Jetzt Vorsicht, gleich kippt die Wippe nach hinten, wenn wir drauf steigen!“ Die 13-jährige Bea aus Friedrichsthal gibt Kommandos. Gemeinsam mit drei gleichaltrigen Kameraden transportiert sie gerade einen Eimer voll Wasser auf einer Trage vorsichtig durch einen Parcours. Er führt unter anderem unter einem Tisch hindurch, über eine liegende Leiter, durch einen Slalom und über eine Wippe. Gemeinsam gilt es, den Eimer sicher wieder an den Anfangspunkt zu bringen, ohne dass Wasser verschüttet wird.

Der Parcours ist eine von verschiedenen Gruppenprüfungen, die sie am vorigen Samstag bei der Abnahme der Leistungsabzeichen in Bronze und Silber der THW-Jugend absolviert haben.

Der Prüfer beobachtet und bewertet dabei vor allem das Teamverhalten. „Das habt Ihr sehr gut gemacht“, lobt er: „Aber Ihr solltet bei den Gruppenaufgaben noch mehr kommunizieren und auf mögliche Gefahren hinweisen, die ein anderer eventuell nicht erkennt.“ Neugierig blicken ein paar Passanten herüber, die über den abgesperrten Parkplatz am Salzbrunnenhaus spazieren. Sie wundern sich, dass so viele THW-Fahrzeuge und Menschen in blauen Einsatz-Uniformen und gelben Helmen dort aktiv sind.

Teilgenommen haben laut THW Sulzbach aus verschiedenen Ortsverbänden des Saarlandes insgesamt 43 THW-Junghelfer und -helferinnen. Mindestens genau so viele erwachsene Helfer, Jugendbetreuer und Prüfungsabnehmer sind vor Ort. Das Saarland ist in zwei Regionalbereiche eingeteilt, die wiederum in jeweils 12 Ortsverbände aufgeteilt sind. Die Prüfungen werden jährlich in jeweils einem anderen Ortsverband ausgeführt. Für das Bronze-Abzeichen muss man mindestens 12 Jahre alt sein und ein Jahr beim THW dabei sein. Beim Silber-Abzeichen ist das Mindestalter 14 Jahre und eine zweijährige Mitgliedschaft ist nötig.

Zum Erreichen dieser Abzeichen mussten die jungen Helfer an diversen Stationen einzeln oder im Team verschiedene theoretische und praktische Kenntnisse unter Beweis stellen. So demonstrieren sie gelernte Knotentechniken mit Seilen oder setzen eine Leiter aus zwei Teilen zusammen, legen sie an und besteigen diese. Sie müssen verschiedene Werkzeuge wie Latthammer, Raspel oder Stangenschlangenbohrer benennen oder auch einen Fingerkuppenverband anlegen können.

Weitere Aufgaben aus dem Bereich Erste Hilfe oder das Lesen von Karten und Benennen von Koordinaten, gilt es zu lösen. Saarlandweit gibt es rund 1000 Mitglieder bei der THW-Jugend. Beim Ortsverband Sulzbach sind es derzeit 10 Mitglieder zwischen zehn und 17 Jahren. „Wir würden uns über weiteren THW-Nachwuchs sehr freuen“, so Jugendbetreuer Sven Janes. Die Mitgliedschaft ist gratis. „Wir treffen uns jeden Freitag zwischen 17 und 19 Uhr in unserer Unterkunft in der Wiesenstraße 50“. Dort wird gemeinsam mit viel Spaß gelernt und trainiert. Kevin Han aus Saarbrücken ist 16 Jahre alt und seit fünf Jahren beim THW. „Ich finde es toll, dabei zu sein. Hier steht das Team im Vordergrund, es ist abwechslungsreich und spannend, jeder ist für den anderen da. Ich habe viele Freunde hier gefunden, man ist eigentlich nie alleine“, erklärt er. Integration und Teamarbeit werden tatsächlich groß geschrieben. Jeder darf mitmachen. Dabei dürfen alle anpacken und damit ihr Team unerstützen.

Am Ende des Nachmittags haben fast alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Prüfungen bestanden und nehmen stolz ihre Abzeichen und Urkunden entgegen.