Zum Jahresstart gibt's Hardcore und Metal auf die Ohren

Das neue Konzertjahr beginnt ruhig, aber nicht leise. Die Bühnen in der Garage, dem Kleinen Klub und dem Devil's Place am Ostbahnhof bieten Qualität, bekannte Namen und neue Stimmen. Im Januar ist eine Metal-Ikone zu hören.

Der Konzertreigen in der Garage beginnt mit einem Leckerbissen für alle Heavy-Metal-Fans: Am 9. Januar kommt die hoch geschätzte Power-Metal-Band Iced Earth, die Mitte der Achtziger von Gitarrist Jon Schaffer noch unter dem Namen Purgatory gegründet wurde. Sie zeichnete sich in den vergangenen Jahren nicht nur durch (meist) großartige Alben aus, sondern leider auch durch ständige Besetzungswechsel.

Die einzige Konstante von Anbeginn an ist Schaffer. Ihm zur Seite stehen aktuell Sänger Stu Block, Gitarrist Troy Steele, Bassist Luke Appleton und Schlagzeuger Raphael Saini. Block ist übrigens schon der fünfte Iced-Earth-Sänger - aber immerhin schon seit 2011 dabei. Im Vorprogramm spielen Warpbringer und Elm Street.

Hardcore, Punk und Metal

Acht Tage später, am 17. Januar, macht die "EMP Persistence Tour 2014" in der Garage Station. Diesmal gehören dem Hardcore-/Metal-Tourtross The Arrs, Nasty, Ramallah, Evergreen Terrace, Strife, Terror und als Hauptattraktion Suicidal Tendencies an. Deren Sänger und Kopf Mike Muir ist nicht nur eine Ikone der Hardcore-/Punk-Szene. Er ist auch ein Garant für eine mitreißende Bühnendarbietung. So war das zumindest im Juni 2009 an gleicher Stätte.

Würdiger Abgang

Einen Tag nach der "EMP Persistence Tour 2014" endet im Kleinen Klub das Kapitel der saarländischen Post-Hardcore Band Parachutes. Die fünf Herren feiern nach zwölf Jahren ihren Abschied. Die Band wünscht sich für diesen Abend "einen letzten Tanz, ein letztes Fest mit Freunden" und wird "Überraschungen in petto haben". Das verspricht ein würdiger Abgang zu werden.

Aus dem kanadischen Edmonton stammen Owls By Nature. Die Band bestand anfangs nur aus Songschreiber, Sänger und Gitarrist Ian McIntosh und Bassist /Sänger Sean Hamilton. Mittlerweile ist sie zum Quintett angewachsen. Nach zwei vielversprechenden Alben touren die Folk-Punks nun durch Europa und gastieren am 25. Januar im "Kleinen Klub".

Der Devil's Place am Ostbahnhof eröffnet sein Jahresprogramm am 5. Januar mit den Metal-Bands Beyond Darkness, Bläckout und The Prisoners. Hoffentlich präsentiert bald auch die "Sparte4" die ersten Konzerte für 2014.

garage-sb.de

devils-place.com

sparte4.de