Preise für Bus und Bahn im Saarland steigen

Der Saarländische Verkehrsverbund (Saar-VV) erhöht seine Preise zum 1. Januar 2014 um durchschnittlich 2,65 Prozent.

"Die Material- und Personalaufwendungen sowie die Kosten für Energie und Kraftstoffe sind in den vergangenen Jahren wiederholt deutlich gestiegen", erläutert Dieter Haag, Geschäftsführer der Saarländischen Nahverkehrs-Service GmbH: "Dazu kommt ein gesteigertes Mobilitätsbedürfnis in der Bevölkerung, dem die Verkehrsunternehmen in unterschiedlicher Art und Weise Rechnung tragen müssen." Auch der Ausbau der Barrierefreiheit oder Projekte wie das "E-Ticketing" hätten laut Haag die Preiserhöhung "unausweichlich" gemacht.

Der Preisanstieg hatte in den vergangenen Wochen bereits für Kritik, unter anderem vom Verkehrsclub Deutschland, gesorgt (wir berichteten). Zum 1. Januar 2013 hatte der Saar-VV die Preise schon um 2,78 Prozent erhöht.

Laut Angaben des Saar-VV ist die Erlöskraft der Zeitkarten nach einer gutachterlichen Betrachtung als zu gering bewertet worden. Damit sind vor allem die Abo-Karten wie Monatskarten von der erneuten Erhöhung betroffen. Hier steigen die Preise zwischen 3,8 und 7,8 Prozent.

Ausgenommen sind die Gruppentageskarte sowie die Saar-VV Card. Die Saar-VV Card ist eine übertragbare Rabattkarte, mit der man ermäßigte Einzelfahrkarten beim Fahrer oder an den stationären Fahrkartenautomaten erwerben kann. Sie kostet weithin 14 Euro und ist im gesamten Kalenderjahr 2014 gültig.

Ebenfalls nicht erhöht wurden die Preise der Einzelfahrkarte für Erwachsene und der Tageskarte in der Preisstufe 0.