Wer nimmt Kinder aus Tschernobyl für drei Wochen auf?

Obwohl die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl nun schon 30 Jahre zurückliegt, ist die Gesundheit der Kinder, die nach 1986 geboren sind, immer noch stark beeinträchtigt. Auch heute noch haben viele Kinder Schilddrüsenkrebs und ein geschwächtes Immunsystem . Der Verein "Kinder von Tschernobyl" hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, jedes Jahr für etwa drei Wochen Kinder aus dieser Region zur Erholung ins Saarland einzuladen - diesmal vom 16. Juli bis zum 6. August.

Die Ferien sollen dazu beitragen, das Immunsystem der Kinder zu stärken. Wie die Erfahrung zeigt - so berichtet der Verein - erholen sich die Kleinen in dieser Zeit zusehends. Für die Zeit der Kindererholung bietet der Verein ein tolles Rahmenprogramm. Veranstaltungen und Ausflüge sorgen für Abwechslung und Erholung. Ein großes Sommerfest ist am Sonntag, 24. Juli, beim Handball-Verein Püttlingen/Espenwald geplant. Deutschsprachige Betreuerinnen, die ebenfalls aus Weißrussland kommen, stehen den Gasteltern bei Problemen zur Seite.

Infos unter Tel. (068 97) 172 2234 oder (068 98) 610 88.

kinder-v-tschernobyl.de