Simon schießt Saarbrücken auf die Siegerstraße

Nach drei Spielen ohne Sieg hat Saar 05 Saarbrücken gegen den SV Gonsenheim mit 2:1 gewonnen. „Zufrieden ist im Moment angesichts der Tabellensituation keiner“, sagt Sascha Simon, dessen Mannschaft Rang 14 belegt.

In der ersten Halbzeit gegen den SV Gonsenheim hätte Sascha Simon seine Mannschaft in Führung bringen können. Doch der Außenverteidiger des Fußball-Oberligisten Saar 05 Saarbrücken scheiterte mit seinem Kopfball knapp. Im zweiten Durchgang machte er es besser. Der Linksfuß brachte er die Gastgeber in der Partie am Samstag vor etwa 100 Zuschauern auf die Siegerstraße. Beim 2:1 (0:0)-Erfolg traf er zum 1:0.

Simon war der stärkste Saarbrücker - und belohnte sich mit seinem ersten Saisontor selbst. Den Treffer hatte der 23-Jährige selbst eingeleitet: Nach seinem Eckball kam auf der gegenüberliegenden Seite Kristoffer Krauß an den Ball. Er flankte zurück auf den eingerückten Simon. Ein Drehschuss gegen die Laufrichtung von Torwart Kevin Darmstädter - und Saarbrücken führte mit 1:0 (53. Minute). Drei Minuten später erhöhte Lukas Feka - ebenfalls mit seinem ersten Saisontor - auf 2:0. Jonas Eichbladt traf für Gonsenheim (73.).

"In der ersten Halbzeit war es ein grottenschlechtes Oberliga-Spiel", sagte Saar-05-Trainer Timon Seibert: "Bis zum 2:0 war es dann okay, danach fehlte wieder einmal das Selbstvertrauen." Simon ergänzt: "Zufrieden ist im Moment angesichts der Tabellensituation keiner." Der Torschütze sagt zu seiner Leistung: "Ich weiß auch, dass ich mehr Potenzial habe und arbeite mich Stück für Stück wieder dorthin." "Sascha sucht immer noch ein bisschen nach der Form, die er vor zwei Jahren hatte. Damals war er überragend", lobt Seibert seinen Schützling, der in der Jugend beim 1. FC Saarbrücken und dem 1. FC Kaiserslautern ausgebildet wurde und 2014 vom 1. FC Kaiserslautern II zu Saar 05 wechselte. "Er hat schon viel erlebt, ist aber immer noch ein junger Kerl. Er lässt gerne mal den Kopf hängen, deshalb muss man viel mit ihm reden. Aber er ist einer, auf den ich als Trainer immer bauen werde", sagt Seibert: "Das zeigt sich auch dadurch, dass er nach dem Abstieg aus der Regionalliga bei uns geblieben ist."

Das nächste Spiel des Tabellen-14. Saarbrücken wurde verlegt. Das ursprünglich für kommenden Samstag angesetzte Saarderby beim Drittletzten FSV Jägersburg, der zwei Punkte weniger als Saar 05 hat, findet am 12. November statt. Anstoß ist um um 15.30 Uhr.