SPD Alt-Saarbrücken stellt morgen Hartz IV zur Diskussion

"Fordern ohne Förderung? - Hartz IV: Die Wunde unserer Wohlstandsgesellschaft " heißt ein Vortrag von Kurt Bohr , zu dem der SPD-Ortsverein Alt-Saarbrücken am morgigen Donnerstag, 3. November, 19 Uhr, in die Awo-Begegnungsstätte, Hohenzollernstraße 43, einlädt.

"Die wachsende Ungleichheit in Deutschland und die Angst vor dem sozialen Abstieg prägen seit den Agenda-Reformen das politische Bewusstsein der Menschen in Deutschland", heißt es dazu in einer Pressemitteilung. "Während die SPD einige wichtige Gesetze, wie zum Beispiel die Rente mit 63 und den Mindestlohn durchgesetzt hat, stehen wichtige Reformen im Bereich Sozialgesetzbuch III/Arbeitsförderung nach wie vor aus. Das System Hartz IV ist ein Paradigmenwechsel der deutschen Sozialpolitik, das Armut im unteren Drittel der Gesellschaft verfestigt", heißt es in der Mitteilung weiter. Kurt Bohr ist Autor von "Hartz IV ist kein Schicksal".

Mehr von Saarbrücker Zeitung