Saartoto-Chefs rechnen mit neuem Umsatzrekord

42,8 Millionen Euro wird Saartoto 2016 für öffentliche Aufgaben ausgeben, davon allein 20,3 Millionen über Lotteriesteuer. An den Sport im Land gehen 15,6 Millionen, für Kultur werden 6,1 Millionen ausgegeben.

Das laufende Geschäftsjahr 2016 kann für die Saarland Sporttoto (Saartoto), eine gemeinsame Gesellschaft von Land und Landessportverband (LSVS), zu einem neuen Rekordjahr werden. Die beiden Saartoto-Direktoren Peter Jacoby (CDU ) und Michael Burkert (SPD ) wagen eine solche Prognose. Auf der Basis der aktuellen Monatszahlen (bis Anfang November) gehen beide für 2016 von einem im Vergleich zum Vorjahr um gut drei Prozent höheren Jahresumsatz aus. 2015 klingelten 124 Millionen Euro in den Kassen der Lotteriegesellschaft, auch weil der Kalender mit einer weiteren Wochenausspielung ein so genanntes "Lotto-Schaltjahr" bescherte.

Die Saartoto-Geschäftsführer: "Für 2016 zeichnet sich wieder ein hervorragendes Ergebnis ab." Der Wirtschaftsplan 2016 mit kalkulierten Einnahmen von 119,4 Millionen Euro werde auf jeden Fall überboten. Die Umsatzsteigerung schlage sich dabei nicht automatisch in einem höheren Ertrag und höheren Zuweisungen an Sport und Kultur nieder. Höhere Personalkosten und Provisionen und der Niedrigzins machen sich bemerkbar. Burkert und Jacoby verweisen auf der Ausgabenseite zudem auf die bis 2020 zugesagten "Verstärkungs-Fonds" bis zu 500 000 Euro im Jahr, anteilmäßig für Kultur und Sport.

Unter dem Strich wird Saartoto 2016 mehr als 42,8 Millionen Euro für öffentliche Aufgaben ausschütten: 20,3 Millionen Lotteriesteuer, 15,6 Millionen an den Sport, 6,1 Millionen Euro für Kultur und Naturschutz sowie 800 000 Euro für soziale Zwecke.

Mehr als die Hälfte des Jahresumsatzes lässt nach wie vor Lotto 6 aus 49 in den Saartoto-Kassen klingen. Im Vergleich zu 2015 aber zwei Prozent weniger. Die Euro-Lotterie Eurojackpot beschert dagegen ein Plus von über 20 Prozent. Prozentual die stärkste Steigerung meldet Saartoto mit 40,8 Prozent bei den Rubbellotterien. Das neue, hochpreisige Los "Platin 7" (zehn Euro für Gewinnchancen auf 500 000 Euro ), das gemeinsam mit anderen Gesellschaften angeboten wird, trägt seinen Anteil dazu bei. Sportwetten spielen derzeit bei Saartoto nur noch eine minimale Rolle.

Mehr von Saarbrücker Zeitung