Nordsaar: Monz wird Nachfolger von Trainer Gabler

Die Saarlandliga-Handballer der HSG Nordsaar gewannen am Freitag vor 200 Zuschauer das Derby gegen die HF Illtal II mit 28:17. Nächste Saison übernimmt Peter Monz das Traineramt von Alexander Gabler, wurde jetzt bekannt.

Die Trainerfrage bei der HSG Nordsaar ist geklärt. Zur neuen Saison leitet Peter Monz die sportlichen Geschicke beim Handball-Saarlandligisten und tritt die Nachfolge von Alexander Gabler an, der am Saisonende nach zwei Jahren seine Tätigkeit beendet. Das teilte jetzt Thomas Paulus, der stellvertretende Vorsitzende im HSG-Spielausschuss mit. In der gerade abgelaufenen Spielrunde hat Monz gemeinsam mit Stefan Bullacher die männliche B-Jugend des SV Zweibrücken in der Oberliga auf Platz zwei geführt. Zuvor hatte Monz bis Dezember 2011 auf der Trainerbank beim Oberligisten HF Illtal gesessen.

Die künftige Spielrunde muss er bei der HSG ohne Jonas Guther planen, den es nach Illtal zieht. "Es ist keine Entscheidung gegen die HSG. Jonas will eine Klasse höher spielen und sucht seine Chance bei Illtal", erklärte Paulus. Von der Tribüne aus beobachtete Monz am vergangenen Freitagabend den deutlichen 28:17-Derbysieg seines neuen Teams über Schlusslicht HF Illtal II. "Es hat gepasst, die Einstellung der Spieler hat mir gefallen", sagte Gabler.

Vor Probleme stellte der Lokalrivale die HSG nur in den ersten 20 Minuten der Partie in der Marpinger Sporthalle. Der schnelle Konstantin Menzer traf für die HFI per Tempogegenstoß zum 7:4, nachdem sich der HSG-Angriff gegen die offensive Abwehrformation der Gäste noch schwer tat. Michael Paschke glich zum 8:8 aus, im Überzahlspiel erzielte Rechtsaußen Torsten Zimmer beim Stand von 9:8 (24.) die erstmalige Führung für die HSG. Erneut Paschke und Julian Molter bauten den Vorsprung bis zum Pausenpfiff auf 13:10 aus.

"Ich wusste, wenn wir das Tempo hochhalten würden, würde Illtal seine Probleme bekommen", meinte Gabler. Ein Sololauf von Paschke bedeutete das 15:11, Jan Böing schloss einen Schnellangriff über die zweite Welle zum 16:11 ab. Die HSG verlor auch trotz aufkommender Hektik nicht ihre Linie und hielt Illtal bis zum Ende auf Distanz. "Nur 17 Gegentore können sich sehen", freute sich Gabler.

Die Tore für die HSG Nordsaar: Jan Böing (5), Michael Paschke (5/2), Julian Molter, Björn Schwab, Jens Staub (je 3), Sebastian Stoll, Jens Buchner, Torsten Zimmer, Jonas Guther (je 2), Eric Grünemeier (1).