Maskeraden und Rollen im Gottesdienst auf dem Eschberg

Saarbrücken. Die evangelische Kirchengemeinde auf dem Saarbrücker Eschberg geht seit geraumer Zeit erfolgreich alternative Wege bei der Gottesdienstgestaltung. So auch am Sonntag, 1. Februar. "Welche Rolle spielen Maskeraden und Rollenspiele in unserem Leben?" Dieser Frage geht der "GOalive-Gottesdienst" um 18 Uhr in der evangelischen Maria-Magdalenen-Kirche nach

Saarbrücken. Die evangelische Kirchengemeinde auf dem Saarbrücker Eschberg geht seit geraumer Zeit erfolgreich alternative Wege bei der Gottesdienstgestaltung. So auch am Sonntag, 1. Februar. "Welche Rolle spielen Maskeraden und Rollenspiele in unserem Leben?" Dieser Frage geht der "GOalive-Gottesdienst" um 18 Uhr in der evangelischen Maria-Magdalenen-Kirche nach. Mit dabei sind wieder Kerstin Kuppig als Moderatorin, der Pfarrer und Superintendent des Saarbrücker Kirchenkreises, Christian Weyer, als Prediger, die Band und das GOalive-Theaterteam. "Mitten in der Fastnachtszeit geht es auch bei GOalive rund. Das GOalive-Team spielt - alleh hopp - verrückt. Verboozte Gestalten lassen mal so richtig die Sau raus. Peinlich wird es nur, wenn die Fastnachtsmasken abgenommen werden und das Gesicht dahinter zum Vorschein kommt," heißt es in der Gemeinde-Mitteilung. Manche Menschen betreiben ein Leben lang ein Rollenspiel, weil sie endlich mal eine Rolle spielen wollen. Manche setzen eine Maske auf, weil sie so oft verletzt wurden, wenn sie ihr wahres Gesicht zeigten. Auch Jesus hatte mit Menschen zu tun, die sich hinter einer Maske verbargen. Wie er mit diesen Menschen umgegangen ist, damit will sich der Theologe Weyer in seiner Predigt auseinandersetzen. Parallel zum Gottesdienst wird Kids-Alive, das Gottesdiensterlebnis für Kinder, angeboten. Und ab 16 Uhr ist das GOalive-Café geöffnet. jkn