1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Bütt und Bühne frei für die Saarbrücker NarreteiWo Senioren Fastnacht feiern

Bütt und Bühne frei für die Saarbrücker NarreteiWo Senioren Fastnacht feiern

Saarbrücken. Die Bühnenbilder sind fertig, die Gardekostüme passen, und die Büttenreden sind verfasst. In wenigen Tagen locken die ersten Saarbrücker Karnevalsgesellschaften in ihre Festhallen. Die Burbacher "Mir sin do" probiert etwas Neues aus: Die erste von drei Prunksitzungen in der Narrhalla des Burbacher Bürgerhauses wurde zu Gunsten einer Herrenkappensitzung geopfert

Saarbrücken. Die Bühnenbilder sind fertig, die Gardekostüme passen, und die Büttenreden sind verfasst. In wenigen Tagen locken die ersten Saarbrücker Karnevalsgesellschaften in ihre Festhallen. Die Burbacher "Mir sin do" probiert etwas Neues aus: Die erste von drei Prunksitzungen in der Narrhalla des Burbacher Bürgerhauses wurde zu Gunsten einer Herrenkappensitzung geopfert. Wer dabei allerdings Striptease und erotische Tänze erwartet, irrt. Die "Mir sin do" will lediglich die ursprüngliche Form der Herrenkappensitzungen wieder aufleben lassen. Das heißt, die Witze der Akteure dürfen ein bisschen derber sein als in anderen Sitzungen. Und Frauen sind keineswegs ausgeschlossen. Sie sollten sich aber als Herren verkleiden.

In Güdingen hat der Countdown der Saarraketen begonnen. Die sind stolz, dass sie ihr Programm nur mit Akteuren aus den eigenen Reihen bestreiten. Auch wenn es in dieser Session einen Engpass in Sachen Büttenredner gibt. Denn weil Alfred Köst ausfällt, muss nicht nur seine Figur "Huddels Karl" pausieren. Auch sein Duett mit Monika Frey, das Büttenpaar "Es und Er", bleibt den Fans vorenthalten. Frey wird aber nach wie vor im Solo als "Frau Schwaadschniss" ihrem Publikum Lachsalven entlocken. In die Bresche wird Fred Breit springen, der in den vergangenen Jahren als Funzelfred bei den Sitzungen der Kulturvereinigung Fechingen vor allem die große und kleine Politik durchleuchtete. "Es gibt seit längerem eine Symbiose zwischen Güdingen und Fechingen", begrüßte Saarraketenpräsident Manfred Ziegler den Neuen beim Ordensfest. In Bübingen ist am Sonntag, 31. Januar, ab 15.11 Uhr eine Kinderkappensitzung der Bübinger Holzäppel und der Daarler Dabbese aus St. Arnual. Am ersten Februar-Wochenende schließen sich weitere Karnevalsgesellschaften mit ihren Sitzungen an. Saarbrücken. Die erste der Kappensitzungen für Senioren beginnt am kommenden Sonntag um 15.11 Uhr in der Güdinger Festhalle. Gastgeber: die Saarraketen. Dafür sind noch Karten zu haben. Sitzungspräsident Helmut Marx erklärt das so: "Seit der Bezirksrat die Senioren nicht mehr anschreibt, ist der Besuch zurückgegangen." Marx weist darauf hin, dass Güdinger Senioren am Sonntag am Halleneingang noch kostenlose Karten bekommen. Zeitgleich ist in der Bübinger Festhalle die Seniorensitzung der Holzäppel.

Senioren aus Brebach und Fechingen sind am Sonntag, 14. Februar, ab 15.11 Uhr Gäste der Kulturvereinigung Fechingen. Im Saarbrücker Westen sind die begehrten Einlasskarten bereits zum größten Teil weg. Die Burbacher Karnevalsgesellschaft "Mir sin do" zeigt ihr Programm an den Sonntagen, 1. und 8. Februar jeweils ab 14 Uhr. Am 15. Januar heißt es "Alleh hopp" in Klarenthal (ab 15.11 Uhr) und in Altenkessel (ab 14 Uhr). Im Bezirk West wurden die Senioren persönlich eingeladen. Alte Malstatter, St. Johanner, Alt-Saarbrücker und St. Arnualer dürfen sich auf zwei Sitzungen freuen: am Sonntag, 8. Februar, bei den Daarler Dabbese in der Scharnhorsthalle und eine Woche später mit der "M'r sin nit so" in der Saarlandhalle.

Beide Sitzungen beginnen um 14.11 Uhr. Kostenlose Einlasskarten gibt es im Kulturbüro in der Passagestraße, im Infocenter des Rathauses St. Johann und bei Bezirksbürgermeisterin Christa Piper. Die Karten für St. Arnual sind ab 26. Januar, die für die Saarlandhalle ab 2. Februar zu haben. al