Knapp 2300 Jobs für rund 29 000 Arbeitsuchende

Insgesamt hat die Agentur für Arbeit im Mai 16 354 Menschen aus dem Regionalverband als Arbeitslose eingestuft. So ergab sich eine Quote von 9,9 Prozent. Als Arbeitsuchende definierte die Agentur 28 653 Menschen.

Im Mai waren im Regionalverband 252 Menschen (1,5 Prozent) weniger als Arbeitslose registriert als im April - aber 394 Menschen (2,5 Prozent) mehr als im Mai 2014. Das teilte gestern die Agentur für Arbeit mit. Als Arbeitslose bezeichnet die Agentur jene, die keinen Job haben, sich offiziell als "arbeitsuchend" gemeldet haben und der Agentur nachweisen, dass sie beständig Bewerbungen verschicken und Vorstellungsgespräche absolvieren.

Weiter teilte die Agentur mit, dass die Zahl aller Arbeitsuchenden im Regionalverband im Mai um 77 auf 28 653 wuchs.

Als Arbeitsuchende bezeichnet die Agentur erstens die Gruppe der oben definierten Arbeitslosen; zweitens Leute, die Grundsicherungsgeld bekommen und als "erwerbsfähige Hilfebedürftige" eingestuft werden; drittens Leute, die noch einen Job haben, aber schon entlassen sind und nur die Kündigungsfrist abarbeiten; viertens Leute, die als Selbstständige Geld verdienen, aber eine Anstellung suchen - und fünftens neuerdings auch Personen, die einen Job haben, dabei aber so wenig verdienen, dass sie zusätzlich Hilfe zum Lebensunterhalt brauchen.

Derzeit - so erläutert die Agentur - stehen den 28 653 Arbeitsuchenden im Regionalverband insgesamt 2278 freie Jobs gegenüber. Die Arbeitslosenquote - bei der geht's nur um Leute, die als arbeitslos definiert werden - ist im Mai um 0,2 Prozentpunkte gefallen und liegt nun bei 9,9 Prozent (Vorjahr: 9,7 Prozent). Im Bereich der Agentur Geschäftsstelle Saarbrücken gab's im Mai 10 828 Arbeitslose (116 weniger als im April, Quote: 11,5 Prozent). Die Geschäftsstelle Heusweiler zählte 1279 Arbeitslose (minus 53; Quote: 4,8 Prozent). Sulzbach: 1695 Arbeitslose (minus 57, Quote: 8 Prozent). Völklingen: 2552 Arbeitslose (minus 26, Quote 10,9 Prozent).