26 440 Menschen suchten einen neuen Job

26 440 Menschen suchten einen neuen Job

Regionalverband. Die offizielle Arbeitslosenquote im Regionalverband lag im September bei neun Prozent. Das gab die Agentur für Arbeit gestern bekannt. Nach ihrer Definition (siehe Info-Kasten: Stichwort) waren 14 724 Menschen arbeitslos und insgesamt 26 440 auf der Suche nach Arbeit. Unter den Arbeitslosen waren - laut Agentur - 7810 Männer und 6916 Frauen

Regionalverband. Die offizielle Arbeitslosenquote im Regionalverband lag im September bei neun Prozent. Das gab die Agentur für Arbeit gestern bekannt. Nach ihrer Definition (siehe Info-Kasten: Stichwort) waren 14 724 Menschen arbeitslos und insgesamt 26 440 auf der Suche nach Arbeit.Unter den Arbeitslosen waren - laut Agentur - 7810 Männer und 6916 Frauen. 1340 Arbeitslose waren unter 25 Jahre alt. 4260 waren über 50 Jahre alt. 5135 Menschen waren bereits über ein Jahr lang arbeitslos. Unter allen gemeldeten Arbeitslosen waren 924 Schwerbehinderte und 2515 Ausländer.

Von den insgesamt 14 724 Menschen, die gemäß Definition der Agentur als arbeitslos galten, waren 3030 bei den Dienststellen der Agentur gemeldet, 6,1 Prozent weniger als im letzten Monat und 14,3 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die übrigen rund 11 700 Arbeitslosen wurden vom Jobcenter des Regionalverbandes betreut. Die Unternehmen im Regionalverband meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter im September rund 1410 neue freie Stellen. Ende des Monats gab es im Regionalverband noch insgesamt 3090 freie Stellen.

Laut Rechnung der Agentur für Arbeit verteilten sich die 14 724 Arbeitslosen im Regionalverband wie folgt: Im Bezirk der Hauptagentur Saarbrücken (Saarbrücken und Kleinblittersdorf) waren 10 060 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 360 weniger als im August. Die Quote betrug 10,9 Prozent. Im Geschäftsstellenbezirk Heusweiler (Heusweiler, Riegelsberg und Püttlingen) waren 1150 Personen als arbeitslos registriert, 40 weniger als im August. Die Quote betrug 4,3 Prozent. Im Bezirk der Geschäftsstelle Sulzbach (Stadt Sulzbach, Friedrichsthal und Quierschied) waren 1460 Arbeitslose gemeldet, 60 weniger als im August. Die Quote betrug 6,9 Prozent. Im Geschäftsstellenbezirk Völklingen (Völklingen und Großrosseln) waren 2050 Arbeitslose registriert, 90 weniger als im August. Die Quote lag bei 8,8 Prozent. red/fitz

Stichwort

Arbeitslose und Arbeitsuchende sind zwei Begriffe, die in der Sprache der Bundesagentur für Arbeit eine genau definierte Bedeutung haben - und diese Bedeutung unterscheidet sich stark von dem, was die Bürger darunter verstehen.

Als Arbeitslose bezeichnet die Agentur für Arbeit alle Menschen, die keinen Job haben, sich bei der Agentur offiziell als "arbeitsuchend" gemeldet haben und der Agentur permanent nachweisen, dass sie beständig Bewerbungen verschicken und Vorstellungsgespräche absolvieren.

Als Arbeitsuchende bezeichnet die Agentur erstens die Gruppe der oben definierten Arbeitslosen;

zweitens Leute, die noch einen Job haben, aber schon entlassen sind und nur die Kündigungsfrist abarbeiten;

drittens Leute, die als Selbstständige Geld verdienen, aber eine Anstellung suchen; viertens Leute, die Grundsicherung bekommen und von der zuständigen Stelle als "erwerbsfähige Hilfebedürftige" eingestuft werden.

Spricht die Agentur für Arbeit also von Arbeitslosen, dann meint sie ausschließlich Menschen, die gemäß der Agenturvorschrift nachweislich konsequent Arbeit suchen. Sonst gibt ihnen die Agentur für Arbeit kein Geld. fitz