Performance im Theater erinnert an die erste Radiosendung

Am 28. März 1914 sendete die Experimentierwerkstatt für Funktelegrafie auf dem königlichen Schlossgelände in Laeken bei Brüssel ein Radiokonzert zu Ehren der belgischen Königin. Es war der Auftakt zur ersten regelmäßigen Radiosendung der Welt.

Mit einer Performance erinnern das Liquid Penguin Ensemble aus Saarbrücken und Artistes Actuels aus Lothringen an dieses Ereignis. Die Performance spiegelt diese Zeit.

Die deutschen Texte von Katharina Bihler rekonstruieren die erste Radiosendung und reflektieren Geschichte und Philosophie dieses Mediums. Die französischen Texte verarbeiten biografische Schlüsselszenen von Frauen, die in dieser Zeit lebten, arbeiteten, wirkten oder litten - darunter die Bildhauerin Camille Claudel , die Friedensforscherin Bertha von Suttner sowie die Figur der Tosca aus Puccinis gleichnamiger Oper.

Tanz und Choreografie von Sosana Marcelino sind von den großen Innovationen dieser Zeit inspiriert. Die Performance "Un, deux, trois, quatre… dix. Allô, allô" ist am 6., 18. und 19. Juni um 19.30 Uhr im Theater im Viertel am Landwehrplatz zu sehen.

dastiv.de