Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:31 Uhr

Bluttat in Saarbrücken
Festnahme: Polizei verhört mutmaßlichen Messerstecher

Saarbrücken. Nach Saarbrücker Bluttat stellt sich Mann Ermittlern. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Ein Afghane hat zugegeben, einen Landsmann an einer Saarbahnhaltestelle in der Saarbrücker Innenstadt schwer verletzt zu haben. Wie die Polizei meldet, stellte sich der junge Mann am zweiten Weihnachtsfeiertag. Demnach soll er einen Tag zuvor gegen 21.30 Uhr im Streit ein Messer gezückt und damit ins Gesicht seines Opfers gezielt haben. Der Mann kam in die Klinik, wird wahrscheinlich auf einem Auge erblinden, wie ein Ermittler berichtet. Wie es zu der folgenschweren Auseinandersetzung kam, soll die Vernehmung klären. Der 20-Jährige ist vorläufig festgenommen.