FDP: Saarbrücken soll Saarlandhalle und Messe aufgeben

Die FDP-Stadtratsfraktion will sich dafür stark machen, dass Saarbrücken sich "als Standort für Spezialmessen und kleinere Kongresse etabliert". Durch mehrere, über das Jahr verteilte, kleinere Kongresse und Events - so hofft die FDP - "könnten attraktivere Angebote geschaffen werden, die auch regionalwirtschaftliche Effekte für saarländische Unternehmen und für den Tourismus erzielen könnten".

Die FDP glaubt, dass "durch einen Erweiterungsbau an der Congresshalle genügend Raum für Spezialmessen und Kongresse" sowie für "Konzerte und Ähnliches" geschaffen werden könnte. Das Geld dazu - so meint die FDP - hätte die Stadt zur Verfügung, sobald sie das derzeitige Messegelände und die Saarlandhalle aufgeben würde. Der FDP-Stadtverordnete Karsten Krämer erläutert, seine Partei wünsche sich, dass Saarbrücken seinen Bürgern künftig "eine Mischung aus Unterhaltungsprogrammen und kleineren Kongressmessen" bieten kann und dabei "Synergien hebt".