Die "rote Biene" im Parlament

Saarbrücken. Als Büttenrednerin im Karnevalsverein "Rote Bienen", der einst von den SPD-Frauen im Püttlinger Stadtteil Köllerbach ins Leben gerufen wurde, nimmt Astrid Schramm die Politik regelmäßig aufs Korn. Mittlerweile sind in dem Verein, den sie vor Jahren mit gegründet hat, sämtliche politische Farben vertreten

Saarbrücken. Als Büttenrednerin im Karnevalsverein "Rote Bienen", der einst von den SPD-Frauen im Püttlinger Stadtteil Köllerbach ins Leben gerufen wurde, nimmt Astrid Schramm die Politik regelmäßig aufs Korn. Mittlerweile sind in dem Verein, den sie vor Jahren mit gegründet hat, sämtliche politische Farben vertreten. Stoff für ihre närrischen Vorträge wird die Köllerbacherin jetzt auch als Abgeordnete der Links-Partei im Landtag sammeln können.

Fragt man die langjährige Personalratsvorsitzende im Kultusministerium nach der bisher schwierigsten Entscheidung in ihrer politischen Karriere, kommt prompt die Antwort: "Der Austritt aus der SPD nach 30 Jahren." Zwölf Jahre war sie in Köllerbach Parteichefin ("Die SPD hat mich schon geprägt!"), wechselte dann 2006 wegen der Agenda 2010 und der Mehrwertsteuererhöhung zur Linken, die sie als 1000. Mitglied feierte. Seit Juni 2009 ist Schramm im Püttlinger Stadtrat Vorsitzende der vierköpfigen Fraktion der Linken.

In der Landespolitik will sich die bisherige Sachbearbeiterin im Bereich Breitenkultur, die seit 1986 im öffentlichen Dienst des Landes arbeitete, für Arbeitnehmerrechte und die Zukunft des Industriestandortes Saarland stark machen. Konkret gegen die Benachteiligung von Frauen im Job will Verdi-Mitglied Schramm kämpfen. mju

Zur Person

Geboren: 3. Mai 1956 in

Saarbrücken

Wohnort: Püttlingen, Stadtteil Köllerbach

Familienstand: verheiratet

Politische Vorbilder: keine

Hobbies: Joggen, Gartenarbeit, Karnevalsverein

Zahl der Vereinsmitgliedschaften: acht