1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Knappschaftsklinikum Saar in Püttlingen stellt Zukunftspläne vor

Püttlinger Stadtrat tagt : Zur Zukunft des Krankenhauses

Im Stadtrat Püttlingen geht es um das Knappschaftsklinikum und dessen Pläne.

Der Püttlinger Stadtrat tritt am kommenden Dienstag, 26. Mai, 17 Uhr, in öffentlicher Sitzung zusammen. Ort der Sitzung ist – mit genügend Platz zum Abstandhalten – die Stadthalle am Burgplatz. Da ein Krankenhaus nicht nur medizinische Aufgaben wahrnimmt, sondern daneben auch ein Wirtschaftsfaktor für eine Region ist, dürfte Tagesordnungspunkt 2 von besonderem Interesse sein: Ein Vertreter des Knappschaftsklinikums Saar in Püttlingen wird dann die Vorstellungen der Knappschafts- und der Klinik-Leitung für die Zukunft des Klinikums erläutern.

Das Klinikum in Püttlingen ist der größte Arbeitgeber im Köllertal und hat – nach eignen Angaben – etwa 900 Mitarbeiter, zudem 400 Betten für rund 14 000 stationärr Patienten in normalen Jahren und etwa 70 000 ambulanten Patienten pro Jahr. Zudem ist die Verwaltung auch für das Knappschaftsklinikum in Sulzbach zuständig (etwa 650 Mitarbeiter und 290 Betten). Mitte 2018 waren für beide Häuser zusammen Investitionen von 80 Millionen Euro angekündigt worden.

In einem weiteren Thema geht es im Stadtrat um die Frage, welche Ziele ein Radverkehrskonzept für die Stadt Püttlingen haben sollte. Des Weiteren geht es um das Thema Hochwasser und Starkregen: Bereits in den vergangenen Jahren hat die Stadt in verschiedene Schutzmaßnahmen investiert, nun soll über einen Grundsatzbeschluss für ein weiteres Vorsorgekonzept abgestimmt werden.

Weitere Themen sind eine Satzungsänderung bezüglich des Jugendbeirates der Stadt, zudem eine neue Vereinbarung zur Mietförderung durch die Stadt für die DRK-Ortsgruppen Köllerbach und Püttlingen, sowie zwei Anträge der SPD-Fraktion im Zusammenhang mit Klimaschutz sowie der Entsorgung von Plastik und sonstigen Wertstoffen.