Berichtigung „Viel Aufregung im 13. Amtsjahr“

Im Zusammenhang mit der Entlassung eines Chefs der städtischen Immobiliengruppe (SZ vom 2. März, "Viel Aufregung im 13. Amtsjahr") hat Oberbürgermeisterin Charlotte Britz nicht von einem "goldenen Handschlag" gesprochen.

Sie hat im Gespräch mit unserer Zeitung erläutert, dass man sich in einem Rechtsstreit befinde, dessen Ausgang im Vorfeld nie abschließend vorhergesagt werden könne und demnach auch ein Vergleich nicht grundsätzlich ausgeschlossen werde.