Baukultur fürs Wohlbefinden

Neues Wohnen in der Stadt. Am Tag der Architektur sind in Saarbrücken Beispiele dafür zu sehen.

Die Botschaft ist nicht neu, aber es ist wichtig, sie immer wieder zu bekräftigen: Architekten und Stadtplaner wirken entscheidend auf unser Wohlbefinden. Oft positiv, manchmal auch negativ. Alljährlich am letzten Juniwochenende wird viel über Architektur gesprochen in Deutschland. Der Tag der Architektur ist seit 1995 gut geeignet, sich mit seiner gebauten Umwelt zu beschäftigen.

Im Saarland fällt das Besichtigungsprogramm diesmal magerer aus als in den Vorjahren. Neun Objekte im ganzen Land (2016 waren es noch 16) sind zu sehen, davon fünf im Regionalverband Saarbrücken.

In Saarbrücken selbst kann, wer diverse Baustellenführungen nicht genutzt hat, sich das sogenannte Siemensgebäude in der Martin-Luther-Straße anschauen. Der Name des einstigen Firmensitzes bleibt vielen im Gedächtnis, wenngleich das renovierte Objekt längst "Unique" getauft wurde. Im denkmalgeschützten Haus, das sehr lange leer stand, sind moderne Stadtwohnungen entstanden.

Überhaupt prägt das Wohnen in der Stadt das Besichtigungsangebot: Zwei Stadthäuser sind zusätzlich zu "Unique" zu sehen. Hinzu kommt eine Kindertagesstätte. Das war es dann schon in Saarbrücken. In Völklingen-Geislautern steht noch ein Einfamilienhaus auf der Besichtigungsliste zum Tag der Architektur. Die Saar-Architekten sind diesmal zurückhaltend mit Präsentationen.

Bei der Kindertagesstätte St. Josef haben wie beim Umfeld St. Eligius und der dortigen neuen Kita wieder das Architekturbüro Hepp und Zenner mit den Landschaftsarchitekten Dutt & Kist zusammengearbeitet. Das neue Gebäude der Kindertagesstätte St. Josef setzt sich von den umliegenden Häusern ab.

Modern und städtisch wird es hier und zugleich ist ein Übergang geschaffen zur "grünen Insel Kirchberg".

"Architektur schafft Lebensqualität" - das diesjährige Motto spiegele die große Verantwortung der Architekten und Stadtplaner für die gebaute Umwelt wider, schreibt die Saarländische Architektenkammer zum Tag der Architektur.

"Architektur und Baukultur umgeben uns überall und beeinflussen unser (Wohl-)Befinden bewusst oder unbewusst. Nur mit qualitätvollen, auf den Ort und die Nutzer abgestimmten, passgenauen Lösungen kann Lebensqualität entstehen", sagt ihr Präsident Alexander Schwehm aus Saarlouis. "Gelungene Projekte, die diesem Anspruch gerecht werden, können am Tag der Architektur angesehen und erlebt werden."

Weiterhin öffnen drei Büros ihre Türen und laden zum Tag des offenen Architekturbüros ein.

Plakate aller teilnehmenden Projekte werden im Haus der Architekten, Neumarkt 11 in Saarbrücken, gezeigt (Mo - Do 8.30 -16 Uhr, Fr 8.30 - 14 Uhr).

Das vollständige Programm zum Tag der Architektur 2017 findet sich unter www.aksaarland.de/bauherren/tag-der-architektur/tag-der-architektur-2017 .

 Ein Einfamilienwohnhaus in der Bauernfeindstraße in Völklingen. Foto: Architekturbüro 3bstoff.
Ein Einfamilienwohnhaus in der Bauernfeindstraße in Völklingen. Foto: Architekturbüro 3bstoff. Foto: Architekturbüro 3bstoff.
 Stadthaus am Mügelsberg von FLOSUNDK. Foto: Sven Paustian
Stadthaus am Mügelsberg von FLOSUNDK. Foto: Sven Paustian Foto: Sven Paustian

Auch in diesem Jahr gibt es eine kostenlose App, mit der das Besichtigungsprogramm geplant werden kann ( mobil.tag-der-architektur.de ).