Auf dem Raubritter-Pfad zur Höhenbefestigung Birg wandern

Eine archäologische Wanderung auf dem Raubritter-Pfad rund um das Naturparkdorf Limbach am Sonntag, 15. Juni, von 14.

45 bis 17 Uhr bieten die Naturpark-Gemeinde Schmelz und der Naturpark Saar-Hunsrück an. Die Archäologen Edith und Eric Glansdorp führen über den Raubritter-Pfad zu den Überresten der keltischen, spätrömischen und hochmittelalterlichen Befestigungen "Birg". Diese liegen auf einem vulkanisch geprägten Bergsporn südlich der Primsschleife. Auf der Wanderung werden spannende Geschichten rund um die Ausgrabung der Anlage und die überlieferte Sage des Raubritters Birg-Peter bis hin zum Untergang der Anlage im 13. Jahrhundert erzählt. Im Anschluss an die Wanderung besteht die Möglichkeit, die "Alte Kirche" in Limbach zu besichtigen, wo größere Fragmente der spätrömischen Höhenbefestigung "Birg" aufgestellt wurden.

Der um 1200 errichtete Turm, einer der ältesten Kirchen in der Region, birgt restaurierte Deckenmalereien aus dem 14. Jahrhundert. Nach der Wanderung ist eine Schlussrast in Limbach geplant. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Der Treffpunkt ist der Parkplatz am Sportplatz Limbach.

Frühzeitige Anmeldung bei der Naturpark-Gemeinde Schmelz, Telefon (0 68 87) 30 11 38.