Fastnacht bei uns : Ministerin steckt unter Burbacher Narrenkappe

Als von der Saarbrücker Narrenrunde gewähltem Ehrenringträger stehen dem begeisterten Burbacher Karnevalisten beim Ordensabend und Neujahrsempfang der Burbacher Karnevalsgesellschaft Mir sin do mehr Programmpunkte bevor als üblich.

Sonst sorgt Armin Dissieux mit Bühnenpartnerin Angela Wachs als die Saarsittiche für Stimmung. Wie selbstverständlich steigt er auch immer wieder mal in die Bütt. Als Ehrenringträger ist er zentrale Figur im spektakulärsten Programmpunkt: Wenn nämlich der Elferrat, der den Ehrenring Jahr für Jahr stiftet, mit Amboss und allerhand Schlagwerkzeugen von der Ambosspolka begleitet, in die Halle zieht, um den Ring passend an den Finger des Karnevalisten zu hämmern.

Die Bühne im Bürgerhaus nutzt der Verein zudem, um ihre neuen Senatoren vorzustellen. In der laufenden Session sind das Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD), Saarbrückens Sparkassen-Direktor Hans-Jürgen Lenhard und Philipp Mohr, Master-Student der Wirtschaftsinformatik.

Bereits im November dem Verein vorgestellt, statteten „Mir sin do“-Präsident Josef Weis und Vize Thomas Rink die Neu-Senatoren jetzt mit Orden und Kappe aus. Der erste Orden ging aber an Manuela Heitz, sie hat den Sessionsorden entworfen, der dem Motto „50 Johr wie eh unn je rollt der Romo-Umzug der MSD“ gewidmet ist.

Närrisches Programm gab’s ebenso: Unter anderem tanzte die Minigarde ihren Schautanz „Prinzessinnen“, die Junioren- sowie die Aktivengarde ihre Marschtänze, Serena Jost als Mariechentanz.

Die nächsten Veranstaltungen im Bürgerhaus: Samstag, 9. Februar, erste Prunk-Kappensitzung. Freitag, 1. März, zweite Sitzung. Sonntag, 3. März, Kinderfest.