| 12:29 Uhr

In letzter Sekunde
Burbacher Polizei rettet Mann (24) vor Todessprung

Polizeieinsatz stoppt Mann vor Sprung von Brücke (Symbolbild).
Polizeieinsatz stoppt Mann vor Sprung von Brücke (Symbolbild). FOTO: dpa / Carsten Rehder
Malstatt. Alarm bei den Ermittlern: Passanten befürchten, dass ein Mann sich das Leben nehmen will. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Dramatischer Polizeieinsatz auf der St.Josef-Brücke: Dort war nach Angaben einen Behördensprechers ein 24-Jähriger mitten in der Nacht unterwegs und drohte, sich mit einem Sprung in die Tiefe umzubringen.


Beamter rettet Lebensmüden

Passanten hatten den jungen Mann entdeckt und die Ermittler alarmiert. Dort entdeckten ihn herbeigeeilte Polizisten wenig später. Als dieser die Beamten ebenfalls erblickte, kletterte er sofort übers Brückengeländer, um auf die Gleise darunter zu springen. Ein Polizist sprintete auf den Lebensmüden zu und bekam ihn in letzter Sekunde zu greifen. Mit einer Kollegin und weiteren herbeigerufenen Polizisten zogen sie ihn zurück auf die Brücke in Sicherheit. Anschließend kam der Gerettete in eine psychiatrische Klinik.



Nach Informationen vom Montag (10. Dezember) ereignete sich der bedrohliche Zwischenfall bereits in der Nacht auf Samstag gegen 3.30 Uhr.

Menschen, die unter Depressionen leiden und Suizidgedanken haben, finden bei der Telefonseelsorge online oder telefonisch unter den kostenlosen Hotlines (08 00) 1 11 01 11 und (08 00) 1 11 02 22 rund um die Uhr Hilfe. Die Beratungsgespräche finden anonym und vertraulich statt.