| 00:00 Uhr

Schiedsmann mit Leib und Seele

Göttelborn. Dieter Kröner tritt zu einer weiteren Amtszeit als Schiedsmann für den Quierschieder Gemeindebezirk Göttelborn an. Darauf vereidigte ihn der Präsident des Amtsgerichtes Saarbrücken, Stefan Geib. Zuvor bereits hatte sich der Ortsrat einstimmig für eine weitere Amtszeit Kröners ausgesprochen. red

"Wir sind sehr froh, dass wir in Göttelborn jemanden haben, dem das Spaß macht", sagt Ortsvorsteher Peter Saar. Dieter Kröner hat das Amt seit 15 Jahren inne, drei bis fünf Schiedsfälle landen pro Jahr auf seinem Schreibtisch. Dabei gibt es weder Gewinner noch Verlierer. "Man trifft sich in der Mitte", erklärt er. Im Gegensatz zum Gang vor Gericht sind Schiedsverhandlungen mit rund 20 Euro sehr günstig, zählt Kröner einen Vorteil seiner Tätigkeit auf.

Schiedsleute kommen dann zum Einsatz, wenn sich Bürger in den Haaren liegen. In ihrer Funktion entlasten sie die Gerichte und fungieren als unbeteiligte dritte Gesprächspartei. Typische Fälle sind beispielsweise Grenzabstände für Bäume und Hecken, allgemeine Nachbarschaftsstreitigkeiten sowie Beleidigungen.

Ein Vorteil, der sich Konfliktparteien beim Gang zum Schiedsmann bietet, ist es, dass mündlich verhandelt wird. Das bietet Gelegenheit, sich auszusprechen und Spannungen abzubauen. Ist man sich einig, wird ein Vergleich geschlossen, den beide Parteien unterschreiben. Dadurch ist er rechtswirksam. Seine Tätigkeit bringt Dieter Kröner mit einem kurzen Satz auf den Punkt: "Man tauscht sich aus".

Die Sprechzeiten mit dem Schiedsmann erfolgen nach Absprache, Tel. (0 68 25) 77 71.