Lena von Schönlaub aus Püttlingen ist das Gesicht einer großen Werbekampagne

Serie Menschen im Regionalverband : Püttlingerin ziert Tausende von Plakaten

Lena von Schönlaub stand für deutschlandweite Kampagne einer Partner-Börse Modell. Und sie hat noch viel mehr vor.

Große Plakate hängen von ihr aktuell in den großen Städten Deutschlands. Die Werbung für eine der größten Partnerschaftsbörsen ist auch im TV und im Internet zu sehen. „Das war mein erster richtig großer Auftrag. Ich hoffe, dass die nächsten noch folgen werden“, sagt Lena von Schönlaub. Die 25-Jährige ist die saarländische Hoffnung am deutschen Schauspielhimmel. Zurzeit besucht Lena ihre Heimat Püttlingen. Zum einen, um dort Urlaub zu machen, aber ein Stück weit auch gezwungenermaßen. „Ich habe mir vor zwei Wochen im Urlaub den Knöchel gebrochen. Ausgerechnet genau an meinem 25 Geburtstag. Aber es geht schon wieder. Es ist ein glatter Bruch, und die Heilung verläuft gut“, sagt von Schönlaub, die am vergangenen Wochenende das große Fest auf der Burg Bucherbach in ihrer Heimat besuchte und viele alte und neue Bekannte traf. „Es ist immer wieder wunderschön, in der Heimat zu sein. Es ist alles so vertraut“, sagt die 25-Jährige.

Im Jahr 2014 war sie sogar Weinprinzessin ihrer Stadt. Aber danach brach das Fernweh aus. „Ich hatte immer schon den Drang, neue Länder zu entdecken und die Welt kennenzulernen. Nach dem Abitur habe ich ernst gemacht.“ Als Kinderanimateurin arbeitet Lena in Hotels in Griechenland und Spanien.

Und wie es der Zufall wollte, gab es als Höhepunkt der Animationen allabendlich in den Hotels eine Show, in der Lena so gut wie immer die Hauptrolle spielte. „Wie aus heiterem Himmel kam der – zunächst absurde – Gedanke Schauspielerin werden zu wollen. Das war toll. Ich war jung, naiv und bin einfach meinem Herzen gefolgt“, sagt von Schönlaub.

Ihre Tante wohnte in München. Und da es in München eine Schauspielschule gibt, folgte die erfolgreiche Bewerbung und anschließend die Ausbildung zur Schauspielerin für Film und Fernsehen. „Der Auftrag für die deutschlandweite Werbung war schon ein großer Schritt. Mein Ziel ist es, in einer Serie mitspielen zu dürfen. Ein Traum ist ein Kinofilm oder ein großer Fernsehfilm“, blickt Lena von Schönlaub in die Zukunft. Sie sagt, auf einer großen Bühne spiele sie weniger eine Rolle, sondern öffne ihr Herz für die Zuschauer. Dabei spielt die zierliche Frau am liebsten böse Figuren. „Die sind emotional eben ganz toll. Die meisten Bösewichte haben im Inneren ja einen sehr weichen Kern. Ich mag diese Rollen“, sagt die ehemalige Weinprinzessin, die irgendwann vielleicht länger ins Saarland zurückkehrt. Aktuell ist ihr Lebensmittelpunkt München. „Ich habe München auch lieben gelernt. Es ist eine tolle Stadt. Nur der Anfang war schwer, man hat ja noch keinen gekannt. Das ist nicht so wie im Saarland, wo fast jeder jeden kennt“, sagt die 25-Jährige in feinstem Hochdeutsch. Das saarländische Platt hat sie noch nicht verlernt, obwohl sie es in München nie spricht. „Eijo kann ich das noch“, sagt sie und lacht. In den kommenden Monaten und Jahren möchte Lena im Schauspielgeschäft richtig Fuß fassen.

Einen Plan B gibt es zwar nicht, aber es gibt eine Vorgabe. „Bis ich 30 Jahre alt bin, werde ich versuchen, meinen Traum zu leben. Ich bin unheimlich glücklich damit, dass ich meinem Herzen gefolgt bin. Es gab und gibt auch sehr harte Zeiten, in denen man kämpfen muss. Aber ich kann nur allen jungen Menschen raten, dass sie versuchen, ihre Träume zu verwirklichen. Es gibt einem sehr viel, auch wenn nicht alles im ersten Versuch klappt.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung