SF Köllerbach beginnt Saisonvorbereitung mit Neuzugängen

Saisonvorbereitung startet : SF Köllerbach wollen wieder angreifen

Nach dem knapp verpassten Oberliga-Aufstieg in der letzten Saison beginnen die Sportfreunde Köllerbach ihre Vorbereitung. Sechs Neuzugänge sollen dabei helfen.

Die Spieler des Saarlandligisten SF Köllerbach sitzen nach dem Training auf dem Boden. Einige sind mit ihren Kräften am Ende. Ausdauer, Ausdauer und noch mal Ausdauer. Die Trainingsinhalte sind seit dem Vorbereitungsbeginn am 22. Juni klar definiert. „Jungs, das war der harte Teil für diese Woche. Das müssen wir machen, wenn wir wieder eine gute Runde spielen wollen“, erklärt Trainer Florian Bohr nach dem Donnerstag-Training.

Der 29-Jährige war in der vergangenen Saison noch Co-Trainer unter Robin Vogtland (Spvgg Quierschied) und ist nun der Cheftrainer. Er ist in den Spitzenmannschaften in der Saarlandliga der einzige Spielertrainer.

„Ich habe die Trainer-B-Lizenz, genau wie unsere beiden neuen Co-Trainer Iman-Felix Hanisch vom FV Schwalbach und Puyan Teyfuri vom FC Neuweiler. Sie unterstützen mich, wenn ich auf dem Platz stehe. Ich habe in der vergangenen Saison sehr viel gelernt, was das Trainergeschäft angeht“, sagt Florian Bohr. Die SF Köllerbach haben in der vergangenen Saison als Tabellenzweiter hinter der SV Elversberg II den Oberliga-Aufstieg in der Relegation nur knapp verpasst.

Das erste Testspiel in der Vorbereitung verloren die Köllerbacher zudem gegen den Regionalligisten 1. FC Saarbrücken mit 0:9. Viele Kenner der Liga rechnen in der kommenden Saarlandliga-Saison nicht mit den Sportfreunden, wenn am Ende die Spitzenpositionen vergeben werden.

„Das kann ich verstehen. In den vergangenen Jahren haben alle Mannschaften, die die Relegation verpatzt hatten, in der darauffolgenden Saison Probleme, überhaupt einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Aber das ist uns relativ egal. Wir wollen dort aufhören, wo wir in der vergangenen Saison aufgehört haben“, sagt Bohr.

Valentin Solovej ist der Kapitän der Mannschaft. Der 31-Jährige war bereits zweimal Torschützenkönig in der Saarlandliga. „Der verpasste Aufstieg war hart und tat in den ersten Tagen danach weh. Aber jetzt geht es wieder. Wir werden wieder angreifen, und vielleicht kann ich ja zum dritten Mal Torschützenkönig werden“, sagt Solovej.

Der Toptransfer der Köllerbacher ist Jan Issa. Der 27-jährige Mittelfeldspieler kam vom Oberligisten SV Röchling Völklingen und ist ebenfalls an der Relegation gescheitert. Der SVR schoss ein Tor zu wenig und stieg nicht in die Regionalliga auf. „Das ist alles vorbei, und daran denke ich nicht mehr. Ich bin nach Köllerbach gewechselt, weil hier viele von meinen Freunden spielen. Wir arbeiten hart und haben zudem viel Spaß, es passt“, erklärt Jan Issa.

Schnelles Umschaltspiel sowohl nach hinten als auch nach vorne trainieren die Köllerbacher zurzeit. Wenn es um die Favoriten für den Meistertitel in der kommenden Saarlandliga-Saison geht, tut sich Florian Bohr genauso schwer wie viele seiner Trainerkollegen. „Vielleicht der SV Auersmacher oder der FSV Jägersburg, aber im Prinzip gibt es neun oder zehn Mannschaften, die auf Augenhöhe sind. Von denen kann jeder jeden schlagen“, weiß der 29-Jährige. Deshalb wird wohl die Fitness eine entscheidende Rolle spielen. Und da wollen die Köllerbacher nichts dem Zufall überlassen.