Polizei und Zoll kontrollieren hunderte Menschen in Saarbrücken bei Großeinsatz

Hunderte Personen kontrolliert : 16 Strafverfahren nach Großkontrolle in Saarbrücken

Nach einer Kontrollaktion mit knapp 70 Beamten hat die Polizei in Saarbrücken in der Nacht zum Sonntag 16 Strafverfahren eingeleitet. Unter anderem ging es um illegalen Drogenkonsum, Fahren ohne Führerschein, Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz und Beleidigung.

Bei drei Personen fanden die Beamten illegal mitgeführte Messer und Schlagstöcke. Insgesamt wurden mehr als 300 Personen und rund ein Dutzend Lokale in der Saarbrücker Innenstadt überprüft. In den kontrollierten Gaststätten verzeichneten die Beamten vor allem Verstöße gegen den Jugendschutz und das Nichtraucherschutzgesetz. Einer Shisha-Bar wurde wegen überhöhter Grenzwerte der Betrieb der Wasserpfeifen untersagt.

An dem Einsatz nahmen neben der Polizei auch Beamte des Ordnungsamtes, der Berufsfeuerwehr, des Zolls sowie des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz und der Unteren Bauaufsicht teil.